Forschungsprogramm Metaphysik - Rationalität - Religion

Methoden der Metaphysik

Mitarbeiter: Christian Kanzian, Winfried Löffler, Paul Burger

Zeitdauer: 2001 - 2004

Zielsetzung: Abfassung von Forschungsbeiträgen zu Fragen nach Ansatz und Methoden in der aktuellen Metaphysik. Erstellung eines Sammelbandes "Meta-Ontologie" (Hrsg. P. Burger & W. Löffler) mit zeitgenössischen Texten zur Methodik und den Erklärungsansprüchen der Ontologie. Angestrebter Erscheinungstermin: Ende 2004.

Ergebnisse:

  • Zur Rationalität von Glaube und Theologie. Kantische Betrachtungen. In: Gottesentdeckungen. R. Siebenrock, C. Kanzian (Hrsg.) Thaur 1999, 88-96.
  • C. Kanzian. Vergesst "Supervenienz". In: Substanz und Identität. Beiträge zur Ontologie. Hg. W. Löffler, Mentis, Paderborn 2002, 67-81.
  • C.Kanzian. Der Verweis auf Intuitionen als Argument in der Ontologie. In: Metaphysica 4 (2003), 83-100
  • W. Löffler (Hrsg.), Substanz und Identität. Beiträge zur Ontologie. Paderborn: mentis 2002;
  • W. Löffler, Was ist eigentlich revisionäre Metaphysik? In: U. Mexiner (Hg.), Metaphysics in the Post-Metaphysical Age. Proceedings of the 22nd International Wittgenstein-Symposium 1999,. Wien: öbv-hpt 2001, 243-253.

Öffentlichkeitsbezug: Wie kann man vernünftig Metaphysik und Gotteslehre betreiben? Wie können weltanschauliche und religiöse Überzeugungen begründet werden?