Edition und Studie zu De Glorificatione des Rupert von Deutz

Projekt des Tiroler Wissenschaftsfonds

Zeitdauer: 2007 - 2008

Projektleiter: Rainer Klotz

Ziel des Forschungsprojektes ist die kritische Edition und eine Studie zu dem Werk De glorificatione Trinitatis et processione Spiritus Sancti des monastischen Theologen Rupert von Deutz (1075-1129). Da das Werk in seiner Komplexität und auf den ersten Blick nicht ersichtlichen Struktur dem heutigen Leser größere Schwierigkeiten bereitet, Methode und Inhalt aber sehr bedeutend für das mittelalterliche Denken speziell hinsichtlich der Religionsdialoge und der Ökumenegespräche sind, ist eine detailierte Studie zu diesem bibeltheologisch gehaltenen Trinitätstraktat eine unerläßliche Ergänzung zur kritischen Edition des lateinischen Textes.

20. - 22. September 2007: Internationales Symposion "Rupert von Deutz. Ein Denker zwischen den Zeiten?", Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek