Marco BENASSO, PhD

Projektmitarbeiter im Analytic Theology-Projekt der John Templeton Foundation
Managing Editor des European Journal for Philosophy of Religion

Institut für Christliche Philosophie
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 507-8537
Fax: +43 512 507-2736
E-Mail: marco.benasso@uibk.ac.at

 

Arbeitsschwerpunkte und Interessen

Meine Forschungsinteressen liegen an den Schnittstellen von Religionsphilosophie und Erkenntnis- sowie Wissenschaftstheorie. In meiner Dissertation bin ich der Frage nachgegangen, inwiefern die Evolutionstheorie das Problem des Übels verschärfen kann. Diese ist 2018 als Monographie bei J.B. Metzler erschienen.

Interview in wissenswert (S. 6-7).

Neues Buch: Evolution und Leid als Herausforderung für den Glauben. (Springer/J. B. Metzler) Benasso. Evolution und Leid

Marco Benasso behandelt in diesem Buch Fragen wie: Verschärft die Annahme der Evolutionstheorie das Problem des Übels? Liegt vielleicht hierin die wahre Herausforderung von „Glaube und Evolution“? Zumindest könnte man dies mit mehr Recht behaupten, als diejenigen, die in der Vereinbarkeit von Schöpfungsbericht und Evolutionstheorie einen Widerspruch zu sehen meinen. Das Problem des Übels in all seinen Facetten gilt einhellig als das stärkste Argument gegen die Rationalität des Theismus. Die Annahme einer evolutionären Entstehung der Artenvielfalt verschärft dieses Problem in entscheidender Hinsicht. Es sind neue Ansätze gefragt, wenn man naturwissenschaftliche Ergebnisse ernst nehmen will und gleichzeitig den Glauben an Gott rational rechtfertigen möchte.

Stuttgart: J.B.Metzler 2018
ISBN: 978-3-658-22433-2
Read this book on SpringerLink