Ehre in kulturellen Begegnungen und Konflikten

Tagung in Kooperation mit dem Institut für Philosophie und mit Unterstützung des Forschungsschwerpunktes Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte

Innsbruck, 13.–14. Juni 2017, Claudiana, Herzog-Friedrich-Straße 3, Claudiasaal

Organisation: Anne Siegetsleitner und Ulrich Metschl

 

Gormley - Domain Field
Antony Gormley, „Domain Field“, fotografiert von Fuad al Ansari

„Wir mögen glauben, mit der Ehre abgeschlossen zu haben, doch die Ehre hat nicht mit uns abgeschlossen.“ (Kwame Anthony Appiah) 

Ausgehend von Appiahs These, wonach Ehrempfinden nicht nur Ausdruck überkommener Moralvorstellungen ist, sondern ebenso Motor moralischen und gesellschaftlichen Fortschritts, soll bei dieser Tagung aus interdisziplinärer Perspektive beleuchtet werden, ob und wie sich aus kulturell geprägten Vorstellungen von Ehre und Ehrempfinden, sonst regelmäßig als Symptom archaischer Ethik verstanden, konstruktive Spannungen für gesellschaftliche Dialoge gewinnen lassen.

Dem konfliktträchtigen Begriff der Ehre wird mit Vorträgen aus Philosophie, Rechtswissenschaften, Geschichte, Religionswissenschaft, Ethnologie und Pädagogik nachgegangen. Somit wird die Tagung die Rolle und das Verständnis von Ehre in verschiedenen Kulturen, Gesellschaften und Religionen untersuchen und ihre destruktiven und möglicherweise auch konstruktiven Seiten zur Sprache bringen. Ein besseres Verständnis von Ehre kann nicht nur kulturelle Konflikte erklären, sondern möglicherweise kulturelle Begegnungen ebenso erleichtern.

 

Vorprogramm: Montag, 12. Juni

19:00–21:00 Cinephil: Der junge Siyar (HS 3)

Im Anschluss an den Film diskutieren: Ralf Stoecker, Andreas Oberprantacher und Anne Siegetsleitner

„Der junge Siyar“. Regie: Hisham Zaman. Norwegen, Deutschland, Irak 2013
Siyar lebt in einem kleinen kurdischen Dorf im Nordirak. Er ist zwar noch ein Teenager, aber seit dem Tod seines Vaters muss er als Familienoberhaupt die Entscheidungen treffen. Als seine ältere Schwester kurz vor ihrer arrangierten Hochzeit verschwindet, wird Siyar auf eine abenteuerliche Reise durch Europa geschickt, um sein Ansehen zu retten. In Istanbul lernt er das Straßenmädchen Evin kennen. Als er sie auf seine illegale Reise mitnimmt, verschieben sich mehr und mehr seine Wertvorstellungen … Der erste lange Spielfilm des in Norwegen lebenden, kurdischen Regisseurs Hisham Zaman entführt den Zuschauer ohne erhobenen Zeigefinger in eine Welt, die so nah ist und doch manchmal so fern erscheint. Eine echte Kinoreise: emotional, toll bebildert und überragend gespielt – neben mehreren Preisen für den Film wurden auch die beiden jungen Hauptdarsteller für ihre Leistungen bereits international auf Festivals ausgezeichnet. (http://www.siyar-film.de/)

 

Dienstag, 13. Juni

09:00–09:15 Begrüßung 

09:15–10:15 Anne Siegetsleitner (Innsbruck): Die Macht der Ehre (Antrittsvorlesung mit einem Grußwort von Rektor Märk und einer Vorstellung durch den Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät) 

10:15–11:15 Hilge Landweer (Berlin): Ehre zwischen Scham und Zorn. Gefühle als Brücke zwischen verschiedenen Ehrenwelten?

11:15–11:45 Kaffeepause 

11:45–12:45 Anne Reichold (Flensburg): Ehre und Empörung 

12:45–14:30 Mittagspause 

14:30–15:30 Winfried Speitkamp (Weimar): Ehre in europäischen und afrikanischen Gesellschaften  ENTFÄLLT

15:30–16:30 Timo Heimerdinger (Innsbruck): „Gute Seemannschaft“ – ein traditionsreiches Konzept zwischen Berufspraxis und Ehrbegriff

16:30–17:00 Kaffeepause 

17:00–18:00 Ralf Stoecker (Bielefeld): Ehrenmorde als Herausforderung für die moderne Moralphilosophie

18:00–19:00 Marie-Luisa Frick (Innsbruck): Der Schutz der Ehre als Menschenrecht? 

20:00 Konferenzdinner

 

Mittwoch, 14. Juni

09:00–09:15 Begrüßung 

09:15–10:15 Roman Siebenrock (Innsbruck): Ad maiorem Dei gloriam

10:15–11:15 Ahmet Toprak (Dortmund): Muslimische Familien in Deutschland – Auswirkungen der Ehre auf Geschlechterrollen und Sexualität

11:15–11:45 Kaffeepause 

11:45–12:45 Ulrich Metschl (Innsbruck): Ehre und Zivilgesellschaft 

12:45–13:00 Verabschiedung

 

 

 

EuleUNI LogoFSP Logo