< Übersicht




Sensibler Eingriff: Das 2004 fertig gestellte Projekt ist eine Arbeit vom Tiroler Architekten Martin Feiersinger für eine Bauherrin aus dem Zillertal. Anstelle einer abgerissenen Scheune entstand ein Wohngebäude mit 4 großzügigen Wohnungen inmitten eines bäuerlichen Gefüges.An ein bäuerliches Wohngebäude schmiegt sich dieser Neubau der besonderen Art. In seinen Grundsätzen durchaus traditionell versteht es ausgezeichnet den Umgang mit neuen formalen Konzepten.
In seinen Dimensionen, der übereinstimmenden Art des Satteldaches fügt es sich einheitlich in das bereits bestehende Gefüge des alten Ortskernes der Gemeinde Ramsau mit seinen Positionierungen und den Proportionen.
Es nutzt geschickt die Charakteristiken des althergebrachten Typus der Bauernhäuser und verschmilzt es nahtlos mit modernen Ansätzen der zeitgenössischen Architektur.
Aus der Entfernung kostümiert es sich als Wirtschaftsgebäude, um dann in der Nähe mit einer verspielten Dreidimensionalität in der Fassade zu überraschen.
Die dunkle bereits mit einer Patina versehene hölzerne Hülle schafft es mit variablen Schiebeelementen dem Ausdruck des Gebäudes ein veränderbares Wesen zu verleihen.
Eine sensible Ergänzung in ein stimmiges Ensemble. (Bilder und Objektkommentar: Cornelia Groder)