< Übersicht


Ebenfalls in Batschuns befindet sich dieses Einfamilienhaus. Wie man auf dem Foto gut sehen kann, ist es noch relativ neu, bzw. scheint noch nicht vollständig fertiggestellt zu sein. Das Gebäude hat zwei Stockwerke, deren Frontseite zum überwiegenden Teil aus Fenstern besteht. Aufgrund der Fenster, die im oberen Stock wie auch im Erdgeschoss auf dieselbe Weise angeordnet sind, bildet das gesamte Gebäude eine Einheit. So wird verhindert, dass der Bau in zwei Teile zerfällt und der obere Bereich als zu abgesetzt empfunden wird. Obwohl das Haus sehr modern und innovativ gestaltet wurde, wirkt es in der dörflichen Landschaft nicht störend oder deplaziert. Ein Grund dafür ist wahrscheinlich, dass das Gebäude nicht in die Höhe strebt, sondern sich demütig in die Landschaft duckt. Das Haus erhält dadurch auch eine gewisse Eleganz und Bescheidenheit, beides Eigenschaften, die bei traditionellen Bauten anzutreffen sind. Gerade alte Bauernhäuser schmiegen sich oft mit fast bis zum Boden reichenden Dächern in die Berglandschaft, was ein Gefühl von starker Erdverbundenheit und Sicherheit vermittelt. Interessant ist auch die Art, wie hier die Garage in den Baukörper integriert wurde. Anstatt sie einfach neben den Bau zu platzieren, ist die Garage hier sehr gekonnt an die Hausseite angeschlossen worden und verschmilzt durch den einrahmenden Holzmantel praktisch mit dem Wohngebäude. (Objektkommentar und Bild: Sarah Eiter)