< Übersicht




Dieses stark vom Material Glas dominierte Gebäude (das von der Seite eine interessante Formgebung aufweist) ist - zumindest im Winter - von gläserner Kälte, die die Seele des Betrachters erfrieren läßt. Weil Bauten bei warmer Witterung mitunter ganz anders "funktionieren" können, stellt sich in Gegenden mit langanhaltenden Wintern immer auch die Frage, ob Bauten den "Kältetest" erfolgreich bestehen. Ist der Bau dem schlechten Wetter gewachsen oder erfriert er mit der Umgebung? Ist er gar ein gebauter Beitrag zur Winterdepression? (Objektkommentar: Elmar Waibl; Fotos: Michaela Huber)