< Übersicht






Dieses Rundhaus am Sonnenberg (Vinschgau/Südtirol) steht wie ein Wehr- oder Beobachtungsturm in exponierter Lage - archaische Architektur in archaischer Landschaft. Ein außergewöhnlicher Bau, der aber nicht forciert anmutet. Der mörtellos gefugte Stein von lebendiger "Fleckigkeit" verleiht dem Bau Gewicht und verankert ihn im steilen Berghang; das strahlende Weiß in dem nach Süden sich öffnenden Teil nimmt ihm die Schwere. Wie Blicke in die Bretagne oder in die Toskana, nach Sardinien oder nach Cornwall usf. zeigen, ist Architektur aus lebhaft geflecktem fugenlosen Stein eine Wahl, die sich immer bewährt. (Objektkommentar: Elmar Waibl; Fotos: Stephan Illmer)