Referat für das Drittmittelpersonal: Informationen für ProjektmitarbeiterInnen und ProjektleiterInnen

 

 


 

  Informationen des projekt.service.büros zu Projekten, Projektanträgen und Projektadministration

  MitarbeiterInnen bei Sonderprojekten (Forschungsförderung der LFU Innsbruck, e-learning und ähnliches, keine Projekte nach §26 oder §27 UG 2002) werden vom Referat für das Wissenschaftliche Personal betreut!

 

Stichwortsuche: Bitte geben Sie (Teile) des gewünschten Stichwortes bei "Suchen" ein.
Abrechnung
Alleinverdienerabsetzbetrag, Alleinerzieherabsetzbetrag
AMS Förderung
Arbeitgeberbestätigung
Auflösungsabgabe
Ausländische ForscherInnen, Aufenthalt von internationalen ForscherInnen in Österreich
A-Z für Führungskräfte
Bedeckungsprüfung
Befristungen
Behinderung
Betriebliche Vorsorgekasse (BV), Mitarbeitervorsorgekasse (MVK), "Abfertigung neu"
Betriebsrat
Bibliothek
Bruttogehalt
Dienstfreie Tage
Dienstreisen
Drittmittelanstellung, Projektanstellungen
Einvernehmliche Lösung, Kündigung
Entgeltnachweis online
Fallweise Beschäftigte
Forschungsförderung der Universität Innsbruck, Nachwuchsförderung
Freie Dienstverträge, Freie DienstnehmerInnen
Freistellung und Karenz
FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
Gehälter
Geringfügige Beschäftigung
Jahreslohnzettel
Karenz (Elternkarenz)
Kilometergeld
Kollektivvertrag
Krankheit, Krankmeldung
Leitfaden für Projektanstellungen
Mensa
Nebenbeschäftigung
Nebentätigkeit
Nettogehalt
Parkberechtigung, Parken im Universitätsgelände
Pendlerpauschale (PP), Pendlereuro, Fahrtkostenzuschuss (FKZ)
Pensionskasse
Personaldatenblatt
Projektabrechnung
Projektadministration
Projektdatenbank
Reisekostenzuschuss
Sondertarife im UZO (Universitätszentrum Obergurgl)
Sozialversicherung
Sport, USI
Sprachen, Sprachkurs, isi
Stipendium
Topticket
Urlaub, Urlaubsersatzleistung
Vertragsarten
Vordienstzeitenanrechnung für das allgemeine und wissenschaftliche Drittmittelpersonal
Vorrückungen und Valorisierungen
Werkvertrag

 

Abrechnung

Das Gehalt wird am 15. des Monats und die anteiligen Sonderzahlungen werden zum 15. März, 15. Juni, 15. September und 15. November ausbezahlt. Offene anteilige Sonderzahlungen (13. und 14. Gehalt) am Ende eines Dienstverhältnisses werden aliquot ausbezahlt.


AMS Förderung

Das AMS bietet eine Förderung bei der Einstellung von bestimmten Personengruppen (vor allem ältere Arbeitslose bzw. Langzeitarbeitslose) als Zuschuss zu den Lohnkosten an.

Wenn Sie für eine neue Mitarbeiterin/einen neuen Mitarbeiter die Förderung in Anspruch nehmen möchten, fragen Sie bitte vor der Einstellung (bis spätestens am Tag der Arbeitsaufnahme) beim AMS nach, ob Ihre neue Mitarbeiterin/ihr neuer Mitarbeiter dem Förderprogramm angehört. Bei der Anfrage müssen Sie die Sozialversicherungsnummer oder Name und Geburtsdatum der betroffenen Person angeben.

Eine Förderung ist ausgeschlossen:

  • bei Anstellungen unter 20 Stunden/Woche
  • bei Wiedereintritten an der Universität innerhalb eines Jahres
  • bei freien DienstnehmerInnen

Nähere Informationen zur Eingliederungsbeihilfe finden Sie auf der Homepage des AMS.

 

Arbeitgeberbestätigung

Bei vielen Gelegenheiten kann es nützlich sein, sich als ArbeitnehmerIn der Universität Innsbruck ausweisen zu können. Hierzu können Sie sich unter Ihrem persönlichen VIS-Zugang eine aktuelle Arbeitgeberbestätigung ausdrucken.

 

Auflösungsabgabe

Bei Beendigung eines echten oder freien Dienstverhältnisses, das der Arbeitslosenversicherungspflicht unterliegt, muss prinzipiell eine Auflösungsabgabe in Höhe von 124,- Euro (2017, jährliche Anpassung) entrichtet werden. Deshalb muss dieser Betrag pro Person einmalig bei Beantragung von Projektmitteln miteingerechnet werden.

Von der Auflösungsabgabe ausgenommen sind Dienstverhältnisse, die nicht arbeitslosenversicherungspflichtig sind (z.B. geringfügige Dienstverhältnisse) oder auf längstens sechs Monate befristet waren. Das p.s.b. informiert Sie gerne, ob die Auflösungsabgabe bei all Ihren ProjektmitarbeiterInnen bereits berücksichtigt wurde.

 

Ausländische ForscherInnen / Aufenthalt von internationalen ForscherInnen in Österreich

Informationen zu Aufenthaltsbewilligungen bietet Ihnen die Homepage des ÖAD (Deutsch, English).
Ansprechpersonen für Fragen zu Aufenthaltsbewilligungen sind Dr. Robert Rebitsch und Dr. David Lederbauer (projekt.service.büro).

Bitte beachten Sie diese Informationen des projekt.service.büros:
  Aufenthalt und Beschäftigung internationaler ForscherInnen: Workflow an der Universität Innsbruck, Informationen und Ansprechpersonen (auch in Englisch verfügbar).

    • Informationsblatt des BMI und BMWF
    • Leitfaden (des Bundesministeriums für Inneres - BMI) für den Aufenthalt und die Beschäftigung von ausländischen Forscherinnen und Forschern in Österreich, Stand: Jänner 2015; English Version: Guide to Residence and Employment of Foreign Researchers in Austria
    • Informationen und Formulare des BMI


A-Z für Führungskräfte

Document IconDiese Seite wurde von der Personalentwicklung ausgearbeitet und bietet Führungskräften eine Sammlung von Informationen (nicht speziell auf Projekte bezogen).


Bedeckungsprüfung

Vor einer Anstellung eines Projektmitarbeiters/einer Projektmitarbeiterin muss vom projekt.service.büro geprüft werden, ob die Bedeckung des Projektkontos für die geplante Beschäftigungsdauer gegeben ist.  Die Bedeckungsprüfung wird von der Personalabteilung veranlasst. Bei fehlender Bedeckung wird die Projektleitung unverzüglich vom projekt.service.büro informiert.

Bei FWF-Projekten wird die Bedeckung vom FWF geprüft und der Personalabteilung bestätigt. Bei fehlender Bedeckung informiert der/die zuständige PersonalreferentIn unverzüglich die Projektleitung.

Anstellungen müssen bis 25. des Vormonats gemeldet werden, damit eine rechtzeitige Gehaltsauszahlung mit der nächsten Abrechnung erfolgen kann.


Befristungen

Arbeitsverträge für ProjektmitarbeiterInnen sind immer befristet und enden automatisch durch Zeitablauf. Anstellungen im Drittmittelbereich können bis zu sechs Jahre, im Fall der Teilzeitbeschäftigung bis zu acht Jahre erfolgen. Eine darüber hinausgehende einmalige Verlängerung bis zu insgesamt zehn Jahren, im Fall einer Teilzeitbeschäftigung bis zu insgesamt zwölf Jahren, ist bei sachlicher Rechtfertigung, insbesondere für die Fortführung oder Fertigstellung von Forschungsprojekten und Publikationen zulässig. Beschäftigungszeiten als studentische Mitarbeiterin oder studentischer Mitarbeiter bleiben für die Berechnung der Zeiten unberücksichtigt.

 

Behinderung

MitarbeiterInnen mit Behinderung finden unter dem Stichwort „Behinderung“ hilfreiche Informationen.

 

Betriebsrat

 Betriebsrat der Allgemeinen Universitätsbediensteten (BR II)
 Betriebsrat für das Wissenschaftliche Personal (BR I)


Bibliothek

MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck können die Universitäts- und Landesbibliothek Tirol nützen. Das Entlehnen von Büchern und die Nutzung der elektronischen Dienste sind kostenlos. Gebühren fallen erst bei der Bestellung von Fernleihen und der Überziehung der Entlehnfristen (Mahngebühren) an.

 

Bruttogehalt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Brutto- und Nettogehalt.

Brutto-Nettorechner des Bundesministeriums für Finanzen 
Bitte beachten Sie, dass diese Beträge nur eine Orientierung darstellen und für die Richtigkeit keine Haftung übernommen werden kann.


Dienstfreie Tage

Der Vizerektor für Personal ermächtigt die LeiterInnen der Organisationseinheiten, ihren MitarbeiterInnen an bestimmten Tagen (z.B. 24.12., 31.12.) dienstfrei zu geben. Bei ProjektmitarbeiterInnen entscheidet der/die ProjektleiterIn. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die dienstfreien Tage.

 

Dienstreisen

Document IconKlärung Dienstreise versus Freistellung über VIS online, samt Konsequenzen für die Projektabrechnung

Document IconBitte beachten Sie unsere Informationen zu Dienstreisen (samt Formularen).

Document IconInformationsseite zur Abwicklung von Dienstreisen über VIS online. Bei Fragen zur Abwicklung von Dienstreisen wenden Sie sich bitte an das Reisemanagement. Bitte beachten Sie, dass Dienstreisen im VIS-online unbedingt vor Reiseantritt erfasst werden müssen.Hier finden Sie Informationen zum Kilometergeld und zum Pendlerpauschale/Pendlereuro.

Document IconGegenüberstellung von Freistellung - Dienstreise - Nebenbeschäftigung

Reisekostenzuschüsse sind keine Dienstreisen. Formulare für Reisekostenzuschüsse Ihrer Fakultät finden Sie auf der Homepage des Büros des Dekans/der Dekanin Ihrer Fakultät, bzw. auf der Homepage der Fakultäten Servicestelle Ihres Standortes!

Die Freistellungen werden ebenfalls über VIS online im Vorhinein erfasst - rückwirkende Eingaben sind nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass ohne rechtzeitig beantragte Freistellung keine Auszahlung von Reisekostenzuschüssen möglich ist.

 

Drittmittelanstellung, Projektanstellungen

Drittmittelanstellungen (ausgenommen fallweise Beschäftigte) und Änderungen der Drittmittelanstellungen können direkt im VIS beantragt werden („Drittmittelaufnahme“).

Wie starte ich die VIS-Applikation “Drittmittelaufnahme”?

Im VIS -> Reiter „Personal“ -> “Personal Akten/Formulare“ -> Person auswählen oder neu anlegen -> „Neues Formular“ und unter „Drittmittelaufnahme“ gewünschte Anstellung eintragen


Mit dem Umstieg auf einen elektronischen Workflow können Drittmittelanstellungen transparenter und schneller umgesetzt werden.

Fallweise Beschäftigte werden weiterhin mittels Formular beantragt.

Sollte die Applikation „Drittmittelaufnahme“ nicht aufscheinen, senden Sie bitte eine E-Mail an Frau Dr. Arntraud Bacher vom projekt.service.büro (arntraud.bacher@uibk.ac.at, DW 34406) mit Angabe der SAP-Kontierung (oder Projektdatenbanknummer). Diese E-Mail muss in CC an den/die ProjektleiterIn ergehen.

  Leitfaden für Projektanstellungen

  FAQ zur neuen VIS-Applikation "Drittmittelaufnahme" - "Wie trage ich was ein?"

 

Einvernehmliche Lösung, Kündigung

Ein befristetes Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf der Zeit, für das es eingegangen wurde.
Das Arbeitsverhältnis kann vorzeitig durch Kündigung erst nach Ablauf von 2 Jahren schriftlich gelöst werden.Davor kann dieses nur durch eine einvernehmliche Lösung beendet werden.


Fallweise Beschäftigte

Bitte beachten Sie die neuen Informationen für Fallweise Beschäftigte

  Personaldatenblatt für Fallweise Beschäftigte

 

Freie Dienstverträge, Freie DienstnehmerInnen

Document IconInformationsseite zu Freien Dienstverträgen (Kennzeichen, Folgen, Besondere Vertragsverhältnisse, Formulare und Ansprechpersonen)

ProjektmitarbeiterInnen mit freien Dienstverträgen können keine Freistellung oder Dienstreise über VIS online beantragen. Falls Reisekosten im Rahmen des Freien Dienstverhältnisses vom Projekt gezahlt werden, so können die Reisekosten mit Originalbelegen und Adjustierungsblatt direkt in der Finanzabteilung eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass bei der Überweisung von Reisekosten durch die Finanzabteilung die steuerlichen Grenzen eingehalten werden müssen, insbesondere wird z.B. wenn zu viel Taggeld angegeben ist, nur der steuerfreie Teil ausbezahlt.


Freistellung und Karenz


Freistellungen bis zu einem Monat:

Anträge auf Freistellung bis zu 1 Monat sind nur über VIS-online und ausschließlich vor Beginn der Abwesenheit möglich. Rückwirkende Eingaben sowie die Auszahlung von Reisekostenzuschüssen ohne rechtzeitig beantragte Freistellung sind nicht möglich. Informationsseite  Freistellungen bis zu 1 Monat 

Document IconKlärung Dienstreise versus Freistellung über VIS online, samt Konsequenzen für die Projektabrechnung

Document IconGegenüberstellung von Freistellung - Dienstreise - Nebenbeschäftigung

ProjektmitarbeiterInnen mit freien Dienstverträgen können keine Freistellung oder Dienstreise über VIS online beantragen. Falls Reisekosten im Rahmen des Freien Dienstverhältnisses vom Projekt gezahlt werden, so können die Reisekosten mit Originalbelegen und Adjustierungsblatt direkt in der Finanzabteilung eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass bei der Überweisung von Reisekosten durch die Finanzabteilung die steuerlichen Grenzen eingehalten werden müssen, insbesondere wird z.B. wenn zu viel Taggeld angegeben ist, nur der steuerfreie Teil ausbezahlt.


Freistellungen länger als ein Monat:

ProjektmitarbeiterInnen können eine Freistellung unter Beibehaltung der Bezüge für Aus- und Fortbildungszwecke (§ 10 KV) beantragen:   Antrag auf Freistellung unter Beibehaltung der Bezüge (länger als ein Monat)


Karenz:

ProjektmitarbeiterInnen können eine Karenzierung unter Entfall der Bezüge für Aus- und Fortbildungszwecke (§ 10 KV) beantragen:   Antrag auf Karenzierung unter Entfall der Bezüge 

Bitte beachten: Auch für Karenzierungen, die bis zu einem Monat dauern, ist der Antrag einzubringen.


Pflegefreistellung:

Alle MitarbeiterInnen können eine  Pflegefreistellung beantragen (bei Vorliegen der Voraussetzungen).

 

FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

  Homepage des FWF

  FWF-Leitfaden der Universität Innsbruck für ProjektleiterInnen (Stand: 2014)

Informationen der Abteilung Budget & Controlling: FWF Abrechnungsformular mit Hinweisen und Informationsschreiben zum FWF Jahresverwendungsnachweis, weitere Informationen insbesondere zur Projektabrechnung, SAP-Berichte und SAP-Schulungen finden Sie hier

 

Gehälter

Seit 01.10.2009 ist der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten in Kraft und gilt für alle ProjektmitarbeiterInnen. Die Mindestgehälter des Kollektivvertrages müssen beachtet werden. Sofern die Fördergeberinnen und Fördergeber zustimmen, können höhere Gehälter ausbezahlt werden, eine Unterzahlung ist jedoch nicht möglich.

  Gehaltstabelle mit den Mindestgehältern des Kollektivvertrages für ProjektmitarbeiterInnen (ab 01.01.2017).

Der FWF hat eigene Personalkostensätze, die sowohl bei der Antragstellung als auch bei der Anstellung von ProjektmitarbeiterInnen berücksichtigt werden müssen. Sollten die FWF-Personalkostensätze aber unter den KV-Mindestsätzen liegen, müssen das höhere KV-Gehalt ausbezahlt und die zusätzlichen Kosten durch das Globalbudget des Projektes abgedeckt werden.

Personalkostensätze des FWF für MitarbeiterInnen bei FWF-Projekten

Gehälter für die Mitarbeit bei Projekten (als Anstellung, Freier Dienstvertrag, Nebentätigkeit, Fallweise Beschäftigung) werden immer brutto vereinbart - Nettovereinbarungen sind nicht zulässig.

Bitte beachten Sie die Informationen zum Brutto- und Nettogehalt.

Brutto-Nettorechner des Bundesministeriums für Finanzen: Bitte beachten Sie, dass diese Beträge nur eine Orientierung darstellen und für die Richtigkeit keine Haftung übernommen werden kann.


Geringfügige Beschäftigung

Die Geringfügigkeitsgrenze von € 425,70 monatlich (2017) gilt für sämtliche Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit einer Person. Bei einer Überschreitung dieser Verdienstgrenze werden Sozialversicherungsbeiträge und ggf. Lohnsteuer jährlich im Nachhinein verrechnet. Geringfügig Beschäftigte sind nur unfallversichert und bekommen den vereinbarten Betrag brutto für netto ausbezahlt. Das Projektkonto wird mit den entsprechenden Dienstgeberabgaben belastet (ca. 23% vom Gehalt).

Document IconHier finden Sie weitere Informationen für geringfügig Angestellte und für geringfügig beschäftigte Freie DienstnehmerInnen samt Informationen zur Selbstversicherung.

Document Icon Informationsblatt zur geringfügigen Beschäftigung


Jahreslohnzettel

Wenn Sie einen Jahreslohnzettel für das Finanzamt benötigen, wenden Sie sich bitte an die Finanzabteilung (Bereich Quästur-Besoldung).

 

Karenz (Elternkarenz)

  • Antragsformulare finden Sie auf unserer Formularseite
       
  • Grundsätzlich hebt eine Beschäftigung von über 13 Wochen pro Jahr über der Geringfügigkeitsgrenze die Karenz auf (Verdienst höher als 425,70 Euro monatlich - Stand 2017). Bei einer länger dauernden Beschäftigung über der Geringfügigkeitsgrenze handelt es sich um Elternteilzeit. Formulare finden Sie beim Stichwort Elternteilzeit. Eine Tätigkeit bei einem anderen Arbeitgeber ist nicht gestattet und darf daher nicht ausgeübt werden, d.h. eine derartige Nebenbeschäftigung wird untersagt.    

Weitere Informationen finden Sie unter dem Stichwort Kinder.


Krankheit, Krankmeldung

 

Mensa

In den Mensen in Innsbruck können MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck vergünstigte Mittagessen konsumieren. 
  Standorte der Mensen 


Nebenbeschäftigung

ProjektmitarbeiterInnen und -leiterInnen müssen Nebenbeschäftigungen melden, wenn sie 50% (20 Wochenstunden) und mehr an der Universität beschäftigt sind (Lehre und Nebentätigkeiten miteingerechnet). Weitere Informationen finden Sie hier und in der Gegenüberstellung Freistellung - Dienstreise - Nebenbeschäftigung .

 

Nebentätigkeit

Nebentätigkeiten bei §§ 26/27 Projekten sind meldepflichtig und können für maximal ein Jahr im Voraus beantragt, genehmigt und erfasst werden.

 Document IconBitte beachten Sie unbedingt diese Informationen zu Nebentätigkeiten

Nebentätigkeiten beantragen Sie über die VIS-Applikation "Drittmittelaufnahme". Als Hilfestellung stehen Ihnen folgende Seiten zur Verfügung:


Nettogehalt

Gehälter für die Mitarbeit bei Projekten (als Anstellung, Freier Dienstvertrag, Nebentätigkeit, Fallweise Beschäftigung) werden immer brutto vereinbart - Nettovereinbarungen sind nicht zulässig.

Bitte beachten Sie die Informationen zum Brutto- und Nettogehalt.

Brutto-Nettorechner des Bundesministeriums für Finanzen: Bitte beachten Sie, dass diese Beträge nur eine Orientierung darstellen und für die Richtigkeit keine Haftung übernommen werden kann.


Parkberechtigung, Parken im Universitätsgelände

Wenn Sie eine Parkberechtigung für Ihren PKW benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Gebäude und Infrastruktur.
  Informationen zu Parkberechtigungen

 

Pendlerpauschale, Pendlereuro, Fahrtkostenzuschuss

Informationen zum Pendlerpauschale, Pendlereuro, Fahrtkostenzuschuss und zu den gesetzlichen Neuerungen 2013 und 2014 .

Bei Anspruch auf das Pendlerpauschale gebührt gem. § 61 KV ein Fahrtkostenzuschuss. Bitte beachten Sie, dass dieser aus dem Projekt bezahlt werden muss.

 

Pensionskasse

  Allgemeine Informationen zur Pensionskasse 

Für alle kollektivvertraglichen MitarbeiterInnen, die bereits länger als zwei Jahre an der LFU beschäftigt sind, zahlt die Universität Innsbruck monatlich Beiträge in die Allianz Pensionskasse ein. Diese Beiträge werden von uns für die Bedeckungsprüfung bei allen Anstellungen bereits zu Beginn einkalkuliert und reserviert.

 

Personaldatenblatt

Drittmittelanstellungen (ausgenommen fallweise Beschäftigte) und deren Änderungen werden direkt im VIS beantragt (VIS-Applikation „Drittmittelaufnahme“).

 Leitfaden für Projektanstellungen


Projektabrechnung

Informationen zur Projektabrechnung, SAP-Berichte, SAP-Schulungen finden Sie auf der Homepage der Abteilung für Budget & Controlling.

Document Icon Klärung Dienstreise versus Freistellung über VIS online, samt Konsequenzen für die Projektabrechnung

 

Projektadministration

Bitte beachten Sie für die Verwaltung Ihres Projektes (als ProjektleiterIn) bzw. für interne Abläufe (als ProjektmitarbeiterIn) unbedingt die Informationen des projekt.service.büros


 

Projektdatenbank

Jeder Projektantrag wird durch die Projektdatenbankbeauftragten in der universitätsinternen Projektdatenbank erfasst. Neben der Genehmigung (durch die Forschungsstätte/Institutsleitung) und Dokumentierung dient dieser Eintrag bei bewilligten Projekten zudem der finanziellen und administrativen Projektabwicklung. Der Einstieg in die Projektdatenbank erfolgt über VIS:Online , unter dem Bereich "Forschung" (Button "Projektdatenbank"). Das projekt.service.büro bietet jedes Semester Schulungen zur richtigen Verwendung der Projektdatenbank an.

  Projektdatenbankbeauftragte

  Informationen zu den MitarbeiterInnendaten in der Projektdatenbank


Reisekostenzuschuss

Reisekostenzuschüsse auf Projektkosten können über das Formular
  Reisekostenersatz im Rahmen einer Freistellung oder eines Dienstganges ausbezahlt werden.

Die Auszahlung ist nur möglich, wenn rechtzeitig eine Freistellung über VIS online beantragt wurde.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite
Document IconKlärung Dienstreise versus Freistellung über VIS online, samt Konsequenzen für die Projektabrechnung

Formulare für Reisekostenzuschüsse Ihrer Fakultät finden Sie auf der Homepage des Büros des Dekans/der Dekanin Ihrer Fakultät, bzw. auf der Homepage der Fakultäten Servicestelle Ihres Standortes!

Document IconInformationen zu Dienstreisen

 

Sondertarife im UZO (Universitätszentrum Obergurgl)

MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck können das Unterkunfts- und Verpflegungsangebot des Universitätszentrums Obergurgl (UZO) mit 45 Gästezimmern, Wellnessbereich, Restaurant, Bar und Fitnessraum zu vergünstigten Tarifen in Anspruch nehmen. Die Ermäßigung am UZO beträgt für MitarbeiterInnen – je nach Verfügbarkeit und Saison – mindestens 10%.

Homepage des UZO

 

Sozialversicherung

  Allgemeine Informationen zur Sozialversicherung 

Die Krankenkassen verrechnen Strafbeiträge, wenn neue MitarbeiterInnen zu spät angemeldet werden. Die Anmeldung bei der Krankenkasse muss vor Dienstbeginn erfolgen (vorerst nur bei der TGKK für freie DienstnehmerInnen). Die allfälligen Strafbeiträge werden dem Projektkonto angelastet.


Sport, USI

MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck können zu günstigen Preisen das breit gefächerte Angebot des Universitäts-Sportinstituts Innsbruck (USI) nützen.


Sprachen, Sprachkurs, isi

MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck können zu günstigen Preisen Sprachkurse am Internationalen Sprachenzentrum Innsbruck (isi) belegen.


Stipendium

Drittmittelanstellungen (ausgenommen fallweise Beschäftigte) und deren Änderungen werden direkt im VIS beantragt (VIS-Applikation „Drittmittelaufnahme“)

Bitte beachten Sie die Informationen zu Stipendien.

 

Topticket

Durch eine Kooperationsvereinbarung der Universität Innsbruck mit den IVB (Innsbrucker Verkehrsbetrieben) erhalten MitareiterInnen der Universität Innsbruck mit einer Vertragslaufzeit von über 6 Monaten auf ein Jahresticket der IVB einen Preisnachlass von 40%.

  Informationsseiten zum IVB-Topticket


Urlaub, Urlaubsersatzleistung

Alle ProjektarbeitnehmerInnen haben einen Anspruch auf Erholungsurlaub nach den Bestimmungen des Urlaubsgesetzes (UrlG). Die Berechnung des Urlaubsanspruches erfolgt auf der Grundlage tatsächlicher Arbeitstage. Das Urlaubsausmaß wird anteilsmäßig zur geleisteten Arbeitszeit in Stunden ausgedrückt.

Der Urlaub ist während der Laufzeit des Arbeitsverhältnisses zu konsumieren. Wird der Urlaub nicht konsumiert, muss am Ende des Arbeitsverhältnisses eine Urlaubsersatzleistung vom Projektkonto finanziert werden, da der/die ArbeitnehmerIn einen Rechtsanspruch auf die Auszahlung hat. Ein Verzicht auf Urlaub ist rechtlich nicht möglich

Bitte beachten Sie: Da bei vielen Fördergebern eine Urlaubsersatzleistung nicht abgerechnet werden kann, ist eine vorherige Abklärung notwendig. Informationsblatt des projekt.service.büros zur Urlaubsersatzleistung bei Drittmittelprojekten.

Den aktuellen Stand Ihres Resturlaubes können Sie im VIS-Online einsehen. Das Urlaubskontingent wird zur Abrechnung in Stunden dargestellt, Urlaub kann stunden- und tageweise konsumiert werden.

Die Urlaubsbeantragung erfolgt über VIS:online Menü "Persönliche Daten-> Mein Urlaub"

Es wird empfohlen, auch bei einem Arbeitsplatzwechsel - Projektwechsel innerhalb der Universität den offenen Urlaub vor Beginn der neuen Tätigkeit zu konsumieren. Eine Auszahlung des offenen Urlaubes ist während eines aufrechten Arbeitsverhältnisses nicht möglich.

Weitere Informationen zum Urlaub 

 

Vertragsarten

Mögliche Vertragsarten für ProjektmitarbeiterInnen und Erläuterungen finden Sie auf unserer Seite Vertragsarten.

 

Vordienstzeitenanrechnung für das allgemeine und wissenschaftliche Drittmittelpersonal

Alle neu eintretenden ArbeitnehmerInnen werden grundsätzlich in der Grundstufe ihrer Verwendungsgruppe eingereiht. Tätigkeitsbezogene Vorerfahrungen können die Zeit bis zur Vorrückung in die nächste Gehaltsstufe verkürzen. Bei ProjektmitarbeiterInnen werden die Vorerfahrungen von der Projektleitung überprüft und bestätigt. Damit neue MitarbeiterInnen im Kollektivvertrag korrekt eingestuft werden können, ist es erforderlich, dass der Personalabteilung das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Formular samt Nachweisen bei Vertragsabschluss vorgelegt wird - spätestens jedoch 2 Monate nach Beginn des Arbeitsverhältnisses.

  Aufstellung der einschlägigen Vorerfahrungen für allgemeine ProjektmitarbeiterInnen

  Aufstellung der einschlägigen Vorerfahrungen für wissenschaftliche ProjektmitarbeiterInnen (Anrechnung nur für Anstellungen als DoktorandInnen möglich)

 

Vorrückungen und Valorisierungen

Der Kollektivvertrag sieht jeweils nach 3 bis 8 Jahren eine Vorrückung in die nächsthöhere Gehaltsstufe vor. Auch müssen die Istgehälter (inkl. Überzahlungen) jährlich valorisiert werden. Die Projektleitung sollte daher schon bei der Erstellung des Projektbudgets mögliche Vorrückungen und Valorisierungen unter Einhaltung der Vorgaben des (Förder)geldgebers berücksichtigen.
Kollektivvertragliche Mindestgehälter und Personalkostensätze für Drittmittelanstellungen (Stand: 2017)

 


 

  Ihre Ansprechpersonen im Referat für das Drittmittelpersonal

  Aktuelles für ProjektmitarbeiterInnen und ProjektleiterInnen

   Startseite des Referats für das Drittmittelpersonal


Weitere Informationen für MitarbeiterInnen finden Sie hier 

Weitere Informationen zu Projekten, Anträgen, Administration usw. finden Sie auf der Homepage des projekt.service.büros.

Weitere Formulare finden Sie hier