Informationen für BeamtInnen

 

  Ihre Ansprechpersonen in der Personalabteilung 

  Startseite des Referats für das Amt der Universität und Vertragsbedienstete

 

Stichwortsuche: Bitte geben Sie (Teile) des gewünschten Stichwortes bei "Suchen" ein.
Abrechnung des Monatsbezuges
Dienstpass
Dienstreisen
Einsicht in die Entgeltnachweise
Freistellung
Forschungsfreisemester
Gleitende Arbeitszeit (GLAZ)
Kinderzuschuss
Kollegiengeld
Krankheit, Krankmeldung
Lehrzulage
MitarbeiterInnengespräch
Nebenbeschäftigung
Nebentätigkeit bei BeamtInnen
Pension (Ruhegenuss)
Pensionsbeitrag
Ruhegenussvordienstzeiten (Nachkauf)
Sonderurlaub


Abrechnung des Monatsbezuges

Der Monatsbezug wird monatlich zum 1. des Monats im Voraus ausbezahlt. Die Sonderzahlungen (13. und 14. Gehalt) werden vierteljährlich ausbezahlt (März, Juni, September, Dezember). Die Abrechnung erfolgt ca. Mitte des Vormonats.

  Gehaltstabellen für BeamtInnen

  Merkblatt für BezugsempfängerInnen (Stand 2014, Bundesministerium für Finanzen)


 

Dienstpass
 

Ein Dienstpass wird ausschließlich in begründeten Fällen für dienstliche Reisen ins Ausland, im Auftrag der Universität oder des Bundesministeriums, für MitarbeiterInnen der Universität ausgestellt.

  Antrag auf Ausstellung eines Dienstpasses


Dienstreisen

Document IconAlle Formulare und Informationen zu Dienstreisen finden Sie auf unserer Informationsseite.


Einsicht in die Entgeltnachweise

  Zugang Portal Austria für beamtete Personen (Antragsformular)

 

Forschungsfreisemester

Für ein Forschungsfreisemester beantragen Sie eine Freistellung unter Beibehaltung der Bezüge (zum Zweck der Forschung). Formular und Informationen siehe Freistellung.

 

Freistellung

Anträge auf Freistellung sind nur für das wissenschaftliche Personal für Forschungszwecke  z.Bsp. Tagungen oder  Forschungsaufenthalte, und für Tätigkeiten im Rahmen der Lehre möglich.Anträge auf Freistellung bis zu 1 Monat sind ausschließlich über VIS-online möglich.

Anträge auf Freistellung über 1 Monat sind mit folgenden Formularen im Dienstweg einzubringen:

  Antrag auf Freistellung unter Entfall der Bezüge (länger als ein Monat)

  Antrag auf Freistellung unter Beibehaltung der Bezüge (länger als ein Monat)

Alle MitarbeiterInnen können eine   Pflegefreistellung beantragen (bei Vorliegen der Voraussetzungen).

 


Kinderzuschuss

Nach rechtzeitiger Meldung gebührt der Kinderzuschuss ab dem Monat, in dem die Voraussetzungen für den Anspruch entstehen. Bei verspäteter Meldung gebührt der Anspruch erst mit dem der Meldung nächstfolgenden Monatsersten oder, wenn die Meldung am Monatsersten erstattet wurde, mit diesem Tag. Der Familienbeihilfenbescheid des Finanzamtes ist vorzulegen bzw. nachzureichen.

Nach Vollendung des 18. Lebensjahres ist für einen Weiterbezug des Kinderzuschusses die regelmäßige Vorlage des Familienbeihilfenbescheides des Finanzamtes erforderlich.

  Antrag auf Kinderzuschuss


Kollegiengeld

Die Auszahlung des Kollegiengeldes erfolgt jeweils Ende des Semesters mit der Gehaltsauszahlung, im März und im Juli. Kollegiengeld wird ab mindestens 3 Semesterwochenstunden (SWS) Lehrtätigkeit abgegolten, bis zu max. 10 SWS (Univ.-Doz.) bzw. 12 SWS (Univ.-Prof.). Es sind mindestens 6 SWS im Studienjahr notwendig für die Auszahlung (Durchschnitt wird berechnet).

  Beträge für das Kollegiengeld


Krankheit, Krankmeldung

Ab einer Dauer der Dienstverhinderung durch Erkrankung von 182 Kalendertagen wird der Monatsbezug um 20% gekürzt, d.h. ab dem 182. Tag der Erkrankung gebührt nur mehr 80% des Monatsbezuges.


Lehrzulage

Wird monatlich mit dem Monatsbezug an Univ.-Ass. ausbezahlt. Mit der Lehrzulage werden 2 Semesterwochenstunden (SWS) Lehrtätigkeit lit. a abgegolten. Es sind 4 SWS im Studienjahr notwendig, durchschnittlich 2 Stunden/Semester werden mindestens ausgezahlt.

Die Lehrzulage beträgt ab 01.01.2018: € 415,80

Die Kollegienabgeltung beträgt für das Studienjahr 2017/2018:
€ 152,02 / weitere Semesterwochenstunde

 

MitarbeiterInnengespräch

Document IconInformationen und Leitfaden der Personalentwicklung

 

Nebenbeschäftigung

Ist jede Tätigkeit außerhalb der Universität Innsbruck und ist meldepflichtig. Bitte beachten Sie die Informationen zu Nebenbeschäftigungen.

  Meldung von Nebenbeschäftigungen

 

Nebentätigkeit bei BeamtInnen

Weitere Tätigkeit an der Universität Innsbruck oder an einer anderen Universität in Österreich, ist meldepflichtig.

Bitte beachten Sie die Informationen zu Nebentätigkeiten mit Formularen für die Anträge und Abrechnung von Nebentätigkeiten.


Pension (Ruhegenuss)

  Für die Pensionsberechnung und -auszahlung für die BeamtInnen ist das Pensionsservice der BVA zuständig.
(Hinweis: Berechnungen ausschl. nach erfolgter Pensionierung).


Pensionsberechnung vor Pensionierung bei Möglichkeit eines vorzeitigen Pensionsantrittes (keine amtswegige Pensionierung):
  Pensionsberatungsstelle des Bundeskanzleramtes - Informationsblatt

  Antragsblatt für die Berechnung des voraussichtlichen Brutto-Ruhebezuges (zu senden an die Pensionsberatungsstelle)(Hinweis: Angabe von 2 Stichtagen möglich, z.B. Stichtag des vorzeitigen Pensionsantrittes und Stichtag der amtswegigen Pensionierung zum Vergleich)

 

Ruhegenussvordienstzeiten (Nachkauf)

Nachkauf von Ruhegenussvordienstzeiten (Schul-/Studien-/Versicherungszeiten): bitte wenden Sie sich an Andrea Engel.

 

Pensionsbeitrag

Beamte müssen monatlich einen Pensionsbeitrag gemäß § 22 Gehaltsgesetz leisten. Seit 2013 ist für Beamte auch ein Dienstgeberbeitrag in Höhe von 12,55 % der Beitragsgrundlage monatlich abzuführen.

 


 

 

  Referat für das Amt der Universität und Vertragsbedienstete - Ihre Ansprechpersonen

  Startseite des Referats für das Amt der Universität und Vertragsbedienstete

 

Weitere Informationen für MitarbeiterInnen finden Sie hier 

Weitere Formulare finden Sie hier