Zerstörung und Hoffnung

Die Universität Innsbruck unterstützt den Aufbau der Friedensforschung in Krisengebieten. Hören Sie die Kurzversion eines Radio Freirad Interviews mit Adham Hamed.
image-2019-05-25.jpg
(Credit: Unsplash)

Adham Hamed war schon in vielen Ländern. Israel, Palästina, Ägypten, Tunesien, Irak, Äthiopien.
Der Friedensarbeiter forscht an der Universität Innsbruck zu Konflikttransformation und Friedensprozessen. Er bereist aber auch Konfliktregionen und baut dort Kooperationen mit den örtlichen Universitäten auf.
Katja Leo von Radio Freirad sprach mit ihm fast eine Stunde lang über seine Erlebnisse in Ländern, die die meisten von uns nur durch Katastrophenbilder aus den Medien kennen. Diese Bilder werden der Vielschichtigkeit dieser Länder aber nicht gerecht.


Hören Sie hier kurze Auszüge aus diesem Gespräch:

Klicken Sie hier für die Langfassung des Interviews: 

 

 

Nach oben scrollen