dsc_0121_935x561_2.jpg

Lalish Public Performance: "my voice is my memory"

Samstag, 23.02.2019 um 20:00 Uhr am Tiroler Bildungsinstitut Grillhof, Grillhofweg 100

Performance von und mit Nigar Hasib und Shamal Amin vom Lalish Theaterlabor- Forschungszentrum für Theater und Performance-Kultur

Nigar Hasib und Shamal Amin, gebürtig im irakischen Kurdistan, leiten seit 20 Jahren das LalishTheater-Labor in Wien. Sie sind durch internationale Auftritte und Forschungsprojekte bekannt und im Rahmen des MA Program for Peace, Development, Security and International Conflict Transformation zu Gast an der Universität Innsbruck. In ihrer Performance „my voice is my memory“ experimentieren die beiden KünstlerInnen mit ihrerStimme mit dem Ziel, Raum und Zeit aufzulösen und sich über den Klang im Hier und Jetzt zu treffen.

Gesang- und Stimmmaterialien dieser Performance basieren auf selbst entwickelten und komponierten Vibrations- und Kehlkopfgesangstechniken von Nigar Hasib und Sprechgesangstechniken von Shamal Amin. Die Textmaterialien dieser Gesangs- und Stimmaktionen bestehen aus Fragmenten des "Gilgamesh Epos" in original sumerisch-akkadischer und arabischer Sprache, der "Jesna Schrift"von Zarathustra in alter kurdischen Sprache, und aus Textfragmenten keltischerund deutscherSprache, sowie eigensentwickelter Kunstsprache von Nigar Hasib und Shamal Amin.

In dieser Performance, wie auch in allen anderen Performances des Lalish Theaterlabors, werden die linguistischen Textmaterialien nicht nur als Mittel für Kommunikation, sondern auch als musikalisches und rhythmisches Instrument eingesetzt. Dabeisollen weder feststehendeFiguren nochdramatische Rollen repräsentiertwerden.

Nach oben scrollen