Das Rätsel der Herbstverfärbung wird gelöst

 

Das Rätsel der Herbstverfärbung wird gelöst
17.6.2003
Chlorophyll ist das farbgebende Pigment der grünen Pflanzen und deren zentraler Motor in der Photosynthese. Sein Entstehen im Frühjahr und sein Verschwinden im Herbst sind das sichtbarste Zeichen des Lebens. Der herbstliche Chlorophyll-Abbau war bis vor kurzem noch ein biologisches Rätsel, zu dessen Klärung Arbeiten am Institut für Organische Chemie Wichtiges beigetragen haben.

Frühjahr und Herbst sind durch das Entstehen und Verschwinden von Chlorophyll geprägt, ein Farbenspiel, das sogar aus dem Weltall beobachtet werden kann. Der herbstliche Chlorophyll-Abbau war trotz seiner augenscheinlichen ökologischen Wichtigkeit bis vor wenigen Jahren völlig ungeklärt und galt als biologisches Rätsel. Wir wissen heute, dass - entgegen aller früheren Erwartungen - das Chlorophyll in den Pflanzen rasch zu farblosen Verbindungen abgebaut wird. Das Institut für Organische Chemie der Universität Innsbruck hat zu dieser Thematik in einer Serie von Untersuchungen die wichtigsten chemischen Beiträge erbracht. Diese Arbeiten wurden durch Projekte beim Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung finanziert.

In der unten angeführten Veröffentlichung konnte gezeigt werden, dass der letzte entscheidende Schritt des pflanzlichen Chlorophyll-Abbaues eine in den Blättern spontan stattfindende chemische (und keine enzymatische) Reaktion ist. Damit nützt die reifende Pflanze beim Chlorophyll-Abbau die eigene "Chemie" der Abbau-Zwischenstufen auf eine sehr ökonomische Art und Weise.

Link: