Workshop: XML und Informationsmanagement

Zeit:Montag, 17. September, 9:00 - 12:30
Ort:Universität Graz, RESOWI-Gebäude, Bauteil C, Lehrsaal 15.02
Kosten: 17,- für Mitglieder der VÖB, der ÖGDI und ausländischer Fachvereinigungen sowie für Studierende

25,- für Nicht-Mitglieder

Für Teilnehmende an den beiden Workshops "XML und Informationsmanagement" und "Kulturdatenmanagement":

30,- für Mitglieder / 45,- für Nicht-Mitglieder
Anmeldefrist:31. August 2007
Anmeldung:Gerne können Sie noch an diesem Workshop teilnehmen. Bitte melden Sie sich direkt am Tagungsbüro an und entrichten Sie dort den Workshop-Beitrag.
 
Programm:

Der Workshop beschäftigt sich mit einer aktuellen und wesentlichen Basistechnologie des modernen Informationsmanagements und gibt den Teilnehmern die Möglichkeit moderne Werkzeuge nicht nur kennenzulernen sondern auch selbst zu verwenden. Im ersten Block dieses Workshops wird eine praxisorientierte Einführung geboten. Der zweite Block zeigt dann an einem Beispiel den Einsatz dieser Methoden in einem Vernetzungsprojekt und bietet den Teilnehmern auch die Möglichkeit in der Diskussion Erfahrungen für eigene, ähnliche Vorhaben zu gewinnen.

Block 1: XML in der Praxis (Metadatenmanagement, verteilte Datenbanken, Thesauren)
Referent: Dr.Walter Koch (Technische Universität Graz / ÖGDI)

Der Austausch von Daten in Computersystemen hat sich durch das Internet in den letzten Jahren stark vereinfacht. Eine Schlüsseltechnologie ist die Kennzeichnung von Dateneinheiten durch Beschreibungs- (Markup-) "Sprachen". Über SGML (Structured Generalized Markup Language) hat sich XML (Extensible Markup Language) als einfache Form zur Beschreibung von Metadaten, Web-Diensten, Wissensnetzen, etc) entwickelt und ist aus der modernen IT-Welt nicht mehr wegzudenken. In diesem Veranstaltungsblock werden Begriffe wie: DTD, XSLT, XML-Schema, SRW/SRU, OAI-PMH, WSDL, XFORMS, XTM-Topicmap, etc erläutert und die Anwendungsmöglichkeiten an Beispielen erklärt.

Block 2: Praxisbeispiel: Die Katalogisierung von Kulturgütern in Südtirol (KKS).
Referent/-in: Dr.Alexandra Pan (Amt der Südtiroler Landesregierung), Dr.Walter Koch (Technische Universität Graz / ÖGDI)

Ziele des Projektes an dem exemplarisch der Nutzen des Einsatzes von XML-Technologien gezeigt wird, sind:

  • Erhaltung des Kulturerbes durch einheitliche Erfassung und Katalogisierung der beweglichen und unbeweglichen Südtiroler Kulturgüter.
  • Schaffung eines Zugangs zum Kulturerbe durch die Erstellung einer Kulturgüter-Datenbank unter Berücksichtigung der gesetzlichen Mindestvorgaben des ICCD (Istituto Centrale per il Catalogo e la Documentazione).
  • Überregionale Kompatibilität in fachlicher, sprachlicher und informationstechnischer Hinsicht.
  • Erreichen einer durchgehenden Zweisprachigkeit als Mindestvorgabe.
  • Einheitliche Erfassung der Bestände von:
    • Südtiroler Landesregierung, Abteilung Denkmalpflege, Abteilung Deutsche Kultur
    • Südtiroler Museen
    • Landesmuseen, private Einrichtungen
    • Kirchliche Einrichtungen Südtirols.

Das Projekt beinhaltet den Aufbau einer zentralen Kulturgüter-Datenbank im Museums- und Denkmalbereich und die fachliche Unterstützung zur einheitlichen Katalogisierung.
Siehe: http://www.digicult.uni-kiel.de/vortraege/pan-suedtiroler-verbund.pdf

Kontaktinformation:

Dr.Alexandra Pan: Alexandra.Pan@provinz.bz.it
Dr.Walter Koch: walter.koch@tugraz.at