Wissen­schaft im Bus

Dieses Wochenende findet das Fest der Wissenschaft anlässlich des 350. Uni-Jubiläums statt. Vergangenen Mittwoch und Donnerstag haben alle wissbegierigen Öffi-NutzerInnen bereits einen kleinen Vorgeschmack darauf bekommen. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Tirol (VVT) präsentierten Wissenschaftler in ausgewählten VVT Bussen ihre Forschung kreativ, pointiert und erfrischend.
Wissenschaft im Bus
Bild: Auf der Fahrt von Götzens nach Innsbruck hat Vizerektor und Geologe Bernhard Fügenschuh mit Unterstützung der ÖH-Vorsitzenden Johanna Beer einen interessanten und humorvollen Einblick in seinen Wissenschaftsbereich gegeben. (Credit: Uni Innsbruck)

Interessierte Fahrgäste konnten am Mittwoch und Donnerstag auf den Linien Innsbruck-Telfs und Axams-Innsbruck den spannenden Vorträgen von Experten und Wissenschaftlern lauschen. Aktuelle Forschung rund um die Themen Umwelt, Verkehr und Infrastruktur wurde dabei kompakt und einfach präsentiert, ähnlich dem Format eines Science Slams. Ein Science Slam ist ein wissenschaftliches Kurzvortragsturnier, bei dem Wissenschaftler ihre Forschungsthemen innerhalb einer vorgegebenen Zeit vor Publikum präsentieren. Das Feedback der VVT Fahrgäste und die Stimmung in den Bussen war äußerst positiv.

„Themen rund um Nachhaltigkeit und Mobilität wissenschaftlich zu beleuchten, sie für die Zielgruppe, nämlich die Öffi-Nutzerin oder den Öffi-Nutzer, anschaulich und leicht verständlich aufzuarbeiten und dann auch noch humorvoll und spannend zu präsentieren, ist heutzutage wichtiger denn je. Gemeinsam mit der Universität Innsbruck ist uns hier eine spannende Kooperation gelungen, die wir auch gerne in Zukunft weiterverfolgen werden.“, so Hannes Koschuta vom Verkehrsverbund Tirol.

Michaela Rizzolli und Ewald Strohmar-Mauler erklären auf der Strecke Innsbruck-Telfs Wissenschaft im Bus
Auch die Ethnologin Michaela Rizzolli und Fremdenführer Ewald Strohmar-Mauler erklären auf der Strecke Innsbruck-Telfs Wissenschaft im Bus. (Foto: Uni Innsbruck)

Das Format Wissenschaft im Bus stellt eine Novität in Tirol dar und war ein Vorgeschmack auf das Österreichfinale des Science Slams im Rahmen des Fests der Wissenschaft am Freitag den 14. Juni in Innsbruck. In diesem Finale werden die besten Slammer des Landes ihre Forschung in je sechs Minuten auf die Bühne bringen. Die Themen reichen von der Kunst des Atomsiebens bis zur lasziven Bestäubungstechnik exotischer Prachtbienen, von raffinierten Nanosensoren bis zur Vermessung der Tiefenzeit. Am Ende kürt das Publikum den spannendsten und besten Beitrag, welcher dann für Österreich beim Europafinale antritt. Um 20:30 Uhr geht es am Freigelände der SOWI Innsbruck bei freiem Eintritt los. Ganz im Sinne des Ziels des Fests der Wissenschaft: Wissenschaft zu entdecken, sich von ihr verblüffen zu lassen und Zusammenhänge zu verstehen.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen