Tagung „Pro­fessio­nali­sie­rung des ele­mentar­päda­gogi­schen Per­so­nals“

Schon seit einigen Jahren stehen Fragen der Professionalisierung des elementarpädagogischen Personals im Zentrum internationaler Diskussionen zur Qualitätssteigerung elementarpädagogischer Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und Kinderkrippen.
Foto aus dem Kaiser-Leopold-Saal
Bild: Tagung im Kaiser-Leopold-Saal der Universität Innsbruck. (Credit: Stefanie Kraft)

Die fachwissenschaftliche Diskussion über die Professionalisierung des elementarpädagogischen Personals ist in Österreich – insbesondere auch wegen der noch geringen Verankerung der Elementarpädagogik an Universitäten und Hochschulen – noch wenig entwickelt. Vor diesem Hintergrund wurde von Univ.-Prof. Dr. Wilfried Smidt (Uni­versität Inns­bruck), Dr. Bernhard Koch (Universität Innsbruck) und VR Dr. Irmgard Plattner (Pä­da­gogische Hoch­schule Tirol) am 13. Juli 2018 die wissenschaftliche Fachtagung Professionalisierung des ele­mentarpädagogi­schen Personals – Internationale Befunde und Perspektiven für Österreich organisiert. Die Tagung richtete sich an Forschende, Lehrende und Studierende aus der Elementarpädagogik und angrenzenden Diszipli­nen, Verantwortliche der Aus- und Weiterbildung, Vertreterinnen und Vertreter aus der Bildungspolitik, elementarpädagogische Fachkräfte sowie die interessierte (Fach)-Öf­fentlichkeit.

Für die mit über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut besuchte Tagung konn­ten namhafte Expertinnen und Experten aus Belgien, Deutschland und Österreich gewonnen werden. Nach einem einleitenden Kurzvortrag von Univ.-Prof. Dr. Wilfried Smidt (Professionalisierung in der Elementarpädagogik – eine Einführung) referierte Dr. Jan Peeters von der belgischen Universität Gent zu dem Thema An European Perspective: Pathways to Professionalism in Early Childhood Education and Care. Anschließend richtete Univ.-Prof.in Dr.in Yvonne Anders (Freie Universität Berlin) mit ihrem Vortrag Stand der Fachdiskussion in Deutschland: Professionelle Kompetenzen elementarpädagogischer Fachkräfte einen Blick nach Deutschland.

Nach einem Mittagsimbiss ging Frau Mag.a Ulrike Zug vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBF) mit ihrem Vortrag Professionalisierung des elementarpädagogischen Personals – die letzten Jahre der Entwicklung in Österreich näher auf die Situation in Österreich ein. Nachdem Dr. Bernhard Koch einige Zusammenfassende Thesen zur Diskussion formulierte hatte, rundete eine Podiumsdiskussion zum Thema Professionalisierung des elementarpädagogi­schen Personals in Österreich: Herausforderungen und Poten­ziale die Tagung ab.

Als Ergeb­nis kann festge­halten werden, dass durch die Tagung wertvolle Impulse für die weitere Pro­fessionalisierung des elementarpädagogischen Personals und für den Ausbau an Forschung im Bereich der Elementarpädagogik gesetzt werden konnten.

(Wilfried Smidt)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge