Startalps.co – das Startup-Magazin für den Alpenraum

Startalps.co – das Startup-Magazin für den Alpenraum – präsentiert sich seit letztem Monat mit einem neuen Look, zusätzlichen Features und natürlich den aktuellsten News. Ermöglicht wurde dies dank einer Finanzierung durch den Förderkreis der Universität Innsbruck.
Screenshot der Startalps-Website.
Bild: Screenshot der Startalps-Website. (Credit: Startalps)

„Startalps.co ist eine neutrale Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, Unternehmertum und Risikobereitschaft unter den Studierenden in und um Innsbruck zu fördern. Wir arbeiten mit der Vision, Tirol zu einem international bekannten Startup-Hotspot zu machen. Mit unserer Tätigkeit wollen wir aufklären, informieren und vernetzen.“ Mit diesem Anliegen haben Bettina Herz, Georg Gassner, Bernhard Fercher und Armin Schleicher im Februar 2015 gemeinsam Startalps gegründet. Wie ist jedoch die Idee entstanden und vor allem wo? Die Wo-Frage ist einfach geklärt. Die Idee zu Startalps entstand auf der Skipiste, als die vier an der ersten Edition des damals noch kleinen und feinen Startup-Events Skinnovation teilnahmen. Zusammen arbeiteten sie an der Fragestellung, wie Innsbruck innovativer und attraktiver für die Startup-Szene werden kann. Schnell war klar, dass eine virtuelle Plattform fehlt, welcher der Szene einen Treffpunkt und Sichtbarkeit gibt.

Hieraus entstand die Idee von Startalps, einem Online-Magazin, welches über die Innsbrucker Startup-Szene berichtet. Im ersten Jahr hat sich Startalps als gemeinnütziger Verein organisiert, seit Sommer 2016 wird Startalps nun als Projekt von der Universität Innsbruck geführt und finanziell unterstützt durch den Förderkreis der Universität Innsbruck. Seit neusten hat Startalps sogar ein offizielles Büro im brandneuen Inncubator, der Unternehmerschmiede von der Universität Innsbruck und Wirtschaftskammer Tirol.

Startalps unterteilt sich wie bereits oben beschrieben in News, einen Eventkalender, einen Guide und eine Startup Map. „Wir möchten, dass sich die Startup-Szene untereinander besser kennenlernt, aber natürlich auch voneinander lernt und mehr Leute dazu motiviert werden, sich selbst mal als Gründer auszuprobieren“, erklärt Kathrin Treutinger, derzeitige Projektleiterin von Startalps. In der News-Sektion des Magazins wird neben News aus der (Tiroler) Szene auch über neue lokale Startups berichtet und Startup-Events reviewed. Wer nicht nur über vergangene Events lesen, sondern auch selbst teilnehmen möchte, findet alle wichtigen Termine der Community im Eventkalender. Startups trifft man jedoch nicht nur auf den Events, sondern findet sie auch auf der Startup Map von Startalps. Wer jetzt Lust hat selbst zu gründen, kann den Startalps-Guide schmökern, wo es informative Artikel zu vielen wichtigen Gründungsthemen gibt.

Also einfach mal vorbeischauen auf www.startalps.co.

Startalps such auch ständig nach neuen Autoren, die Interesse daran haben Artikel über die Tiroler Startup Szene zu schreiben. Bewerben kann man sich direkt über https://startalps.co/bewerbung/

(Kathrin Treutinger)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen