Sprachbarrieren überwinden

Bereits zum 07. Mal wurden 19 Laiendolmetscherinnen und -dolmetschern im Professionalisierungskurs „Community Interpreting“ in Innsbruck ausgebildet. Die beiden Kursleiterinnen Maria Oberhofer und Elvira Iannone freuen sich mit den Absolventinnen und Absolventen über den erfolgreich abgeschlossenen Kurs.
Community Interpreting
Bild: Die Teilnehmenden im Kurs "Community Interpreting" mit den LeiterInnen des Kurses und Studiendekan Gerhard Pisek. (Credit: Uni Innsbruck)

Arabisch, Dari, Farsi, Georgisch, Kurdisch, Paschtu, Polnisch, Russisch, Somali, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Urdu – diese Vielfalt an Sprachen wurde von den diesjährigen Teilnehmenden gesprochen. Gerhard Pisek, Studiendekan der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, ist beeindruckt von dieser Vielzahl und bedankt sich bei den Absolventinnen und Absolventen: „Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und helfen Menschen, ihren Alltag in einer ihnen fremden Sprache zu bewältigen.“ Die geschulten Dolmetscherinnen und Dolmetscher stehen nun dank ihrer im Kurs weiterentwickelten Dolmetschkompetenz öffentlichen Einrichtungen mit Dolmetschbedarf wie den Bezirkshauptmannschaften oder dem Stadtmagistrat, Krankenhäusern und Beratungsstellen mit verschiedenen Angeboten in Tirol und darüber hinaus zur Verfügung. Die Kontaktdaten von jenen Absolventinnen und Absolventen, die zugestimmt haben, diese zu veröffentlichen, sind über eine Liste auf der Website des Landes Tirol online zugänglich. Auch Referentinnen und Referenten der Universität Innsbruck und anderer Einrichtungen waren am Universitätskurs beteiligt. Von Ankyra, dem Zentrum für interkulturelle Psychotherapie des Diakonie Flüchtlingsdienstes, waren Gabriele Mantl sowie Fariba Jabbarkhani als Referentinnen eingeladen. Thomas Lechner referierte über das Asylverfahren in Österreich und Elisabeth Pedrini sprach von ihren Erfahrungen im KIZ – Kriseninterventionszentrum für Kinder und Jugendliche in Not. Weiters war auch Cornelia Feyrer vom Institut für Translationswissenschaften der Uni Innsbruck eingeladen, um den Teilnehmenden das Thema Dolmetschen in der Medizin näherzubringen. Für die Absolventinnen und Absolventen sollen nach diesem ersten, berufsbegleitenden Universitätskurs weitere aufbauende Seminare im Bereich Community Interpreting angeboten werden.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen