Sport­ökono­mie im Auf­wind

Der Europäische Sport­management-Kongress findet 2021 an der Universität Innsbruck statt. Der Hosting-Vertrag wurde vergangene Woche im Rahmen des 9. Innsbrucker Sportökonomie- und Management Symposiums vom Präsidenten der Europäischen Gesellschaft für Sportmanagement, Vassil Girginov, und Rektor Tilmann Märk unterzeichnet.
EASM Hosting Vertragsunterzeichnung in Innsbruck
Bild: Mit der Unterzeichnung des Hosting-Vertrags ist die Austragung der EASM-Konferenz 2021 fixiert. (Credit: Uni Innsbruck)

Das Innsbrucker Sportökonomie- und Management-Symposium ist mit seiner neunten Ausgabe neben den Tagungen des Arbeitskreises Sportökonomie zu einem Fixpunkt in der deutschsprachigen wissenschaftlichen Community im Bereich Sportökonomie geworden und wird über die Grenzen Tirols hinaus sehr geschätzt. In diesem Jahr war unter anderem auch Sektionsleiter Philipp Trattner vom Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport zu Gast. Ebenfalls gekommen waren Mitglieder des Vorstands der Europäischen Sportmanagement-Vereinigung EASM mit deren Präsidenten Vassil Girginov an der Spitze. Er unterzeichnete gemeinsam mit Rektor Märk und Institutsvorstand Martin Kopp den Hosting-Vertrag für die Ausrichtung der EASM Conference 2021. Die Universität Innsbruck hatte sich erfolgreich für die Austragung dieser weltweit größten Konferenz im Bereich Sportmanagement beworben.

Das Sportinstitut verzeichnet in diesem Jahr auch das Erreichen von zwei wesentlichen Meilensteinen im Bereich Sportmanagement: So jährt sich die Einrichtung des Studiums für Sportmanagement 2019 zum 25. Mal. Außerdem konnte vor kurzem eine neue Professur für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sportökonomie ausgeschrieben werden. „In der Hoffnung, dass diese Initiativen den Fachbereich Sportökonomie/Sportmanagement weiterhin beflügeln, darf ich dieses heurige Symposium eröffnen“, sagte Rektor Märk am vergangenen Donnerstagnachmittag.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen