Selbst­mar­keting 2.0 am INT­RAWI mit Dagmar Jenner

Wohin geht der Weg nach dem Universitätsabschluss? Mache ich mich selbstständig? Und wie vermarkte ich mich da? Wie werde ich erfolgreich und wie bleibe ich im Gedächtnis der Menschen und meiner KundInnen hängen? Welche Werkzeuge und Möglichkeiten gibt es? Diese und weitere Fragen beantwortete Mag. Dagmar Jenner, MA am 17. Mai 2019 am Institut für Translationswissenschaft (INTRAWI).
Selbstmarketing: Dagmar Jenner
Bild: Erfolgsgeheimnis? Nicht nur Peggy (der Hund) sondern auch Lehrende des INTRAWI und Freiberufler hören gespannt zu. (Credit: Ekaterina Graf)

AbsolventInnen des INTRAWI haben nach ihrem Bachelor- oder Masterabschluss eine Vielzahl an Karrieremöglichkeiten. Eine davon, und die wohl am meisten diskutierte, ist der Schritt in die Selbstständigkeit. Aber wie gewinne ich KundInnen als selbstständige/r ÜbersetzerIn- oder DolmetscherIn? Diese und andere Fragen beantwortete Dagmar Jenner, ihres Zeichens Übersetzerin, Dolmetscherin, Lektorin, Rechtschreibtrainerin und Präsidentin von UNIVERSITAS Austria.

Die 14 anwesenden Personen, sowohl Studierende als auch bereits selbstständige TranslatorInnen, bekamen Informationen über Selbstmarketing offline und online, unternehmerisches Denken, den Preis und Wert ihrer Leistungen und last but not least DirektkundInnen.

Ein wichtiger Punkt gleich zu Beginn war, dass die Selbstständigkeit sehr viel wahrscheinlicher ist, als eine feste Anstellung. Um auf dem Markt bestehen zu können, so Jenner, muss man sich selbst als UnternehmerIn verstehen und seine Leistungen zu einem angemessenen Preis anbieten. Deswegen ist Selbstmarketing so wichtig. Es ist nicht genug, gut übersetzen oder dolmetschen zu können, die Welt muss es auch wissen.

Mit einem guten Schuss Humor (Kundengewinnung im Yogakurs) legte Dagmar Jenner dar, dass Selbstmarketing schon vor dem Abschluss beginnen sollte, da viele Maßnahmen Zeit brauchen, um ihre Wirkung zu entfalten. Außerdem sei ein professionelles Auftreten, aber vor allem keine falsche Scham zu zeigen, essenziell. Zudem sind Professionalität und gute Erreichbarkeit sowie Leidenschaft für den Beruf einer der Schlüssel zum Erfolg.

Zur Basisausrüstung zählen für Jenner in Sachen Selbstmarketing eine Website, Visitenkarten, seriöse Fotos und eine seriöse E-Mail-Adresse. Weitere Instrumente sind XING und die Positionierung am Markt als „Mercedes“ (was Qualität und Preis angeht) sowie der Besuch von Networking-Events.

Im Anschluss an die Präsentation wurde einer der Ratschläge gleich in die Tat umgesetzt, und beim UNIVERSIDinner genetzwerkt.

(Robert Natter)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen