Promo­tions­verspre­chen erneuert

Am Freitag, den 12. Mai 2017 feierten zahlreiche Doktorinnen und Doktoren, die im Jahr 1967 promoviert haben, ihr Doktor­jubiläum. Nach 50 Jahren erneuern sie damit ihr einst gegebenes Versprechen und bekräftigen ihre Bindung zur Alma Mater.
Goldenes Doktorjubiläum
Bild: Zahlreiche Doktorinnen und Doktoren erneuerten vergangenen Freitag ihr Promotionsversprechen. (Credit: Uni Innsbruck)

„Dies ist heute ein besonderer Moment, denn wir feiern gemeinsam mit Ihnen 50 erfolgreiche Jahre, 50 Jahre großartiger Leistungen und geben dem, gemeinsam mit der Medizinischen Universität, einen besonderen Rahmen“, eröffnete Rektor Tilmann Märk seine Grußworte. In seinem Rückblick auf die Studienzeiten der Geehrten betonte Rektor Märk die schwierigen damaligen Bedingungen für die Wissenschaft und dankte den Anwesenden für ihr Engagement, an der Uni studiert und gearbeitet zu haben. „Nur durch beständiges Weiterkommen an wissenschaftlichen Erkenntnissen ist das heute erreichte hohe Niveau der Universität Innsbruck möglich. Es war ihre Generation, die in Österreich wieder eine blühende Gesellschaft auferstehen hat lassen“, richtete Märk an die zu ehrenden Doktorinnen und Doktoren. „Sie haben auch an der Universität den Grundstein für eine neue Forscher- und Lehrergeneration gelegt.“ Rektorin Helga Fritsch begrüßte im Namen der Medizinischen Universität und ließ die Entwicklung der Innsbrucker Medizin in den vergangenen fünf Jahrzehnten Revue passieren. Dabei betonte sie die immer stärkere Integration von Frauen in den Studien- und Forschungsbetrieb und deren Aufstieg in zahlreiche Führungspositionen. Die Festansprache hielt in diesem Jahr Dieter Lukesch, Professor Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und –geschichte, der in seiner Ansprache auch an die Rahmenbedingungen des Studiums in den 60er Jahren an der Uni Innsbruck erinnerte.

Miteinander der Generationen

Das Goldene Doktorjubiläum wurde nach dem Zweiten Weltkrieg eingeführt, um die Bindung der Absolventinnen und Absolventen zur Universität Innsbruck aufrecht zu erhalten und ein lebendiges Miteinander der Generationen zu gestalten. Gesetzlich geregelt wurde das Goldene Doktorjubiläum 1955. Anfangs wurden nur Doktorinnen und Doktoren geladen, die eine direkte Bindung zur Universität aufweisen konnten. Diese Einschränkung wurde jedoch in den 1980er Jahren unter dem damaligen Rektor Rainer Sprung aufgehoben. Alle, die an der Universität Innsbruck promoviert haben, werden seit damals zum Goldenen Doktorjubiläum geladen, um den Doktorgrad zu erneuern und erhalten eine Urkunde.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge