Philipp Zauner ist Wirt­schafts­student des Jahres

Philipp Zauner, Juniorchef der Bad Ischler Kurkonditorei, wurde zum Studierenden des Jahres 2020 an den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Innsbruck gekürt. Verbunden ist die Auszeichnung „Student of the Year in Management and Economics“ mit einem Preisgeld von 1.500 Euro, das von der Bank Austria Förderstiftung zur Verfügung gestellt wurde.
Philipp Zauner
Bild: Preisträger Philipp Zauner (Credit: Foto Hofer)

Philipp Zauner hat das Bachelorstudium „Management and Economics“ an der Universität Innsbruck im Juli in Mindeststudienzeit erfolgreich abgeschlossen. Bereits früh hatte er sich dazu entschlossen, eines Tages den elterlichen Betrieb in Bad Ischl weiterzuführen und die beinahe 200-jährige Geschichte des ehemaligen k. u. k. Hoflieferanten Zauner fortzusetzen. So hat er bereits die Tourismusschule Kleßheim bei Salzburg und eine Konditorlehre abgeschlossen. Seine Entscheidung für ein Studium an der Universität begründet er damit, dass auch der betriebswirtschaftliche Aspekt für einen Handwerksbetrieb eine wesentliche Rolle spielt. Den Familienbetrieb in Bad Ischl wird er in diesem Winter übernehmen und dann in der bereits siebten Generation führen.

Neben seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck, kümmert sich Philipp Zauner als Aufsichtsrat des Tourismusverbandes Bad Ischl auch um touristische und kulturelle Angelegenheiten im Salzkammergut, ist als Botschafter der österreichischen Mehlspeiskultur tätig und hat zur erfolgreichen Bewerbung Bad Ischls als Europäische Kulturhauptstadt 2024 beigetragen.

Die Wahl der Preisträger erfolgt durch den Stiftungsrat der Bank Austria Förderstiftung, dem auch Susanne Wendler, Vorstand der Unternehmerbank der UniCredit Bank Austria, und Dieter Hengl, Vorstandvorsitzender der Schoellerbank, angehören. „Wir sind stolz, dass wir im Rahmen unseres gesellschaftlichen Engagements seit so vielen Jahren Tiroler Studentinnen und Studenten mit diesem Preis fördern“, sagt Hengl. „Die Auszeichnung verbindet aus unserer Sicht hervorragend Regionalität und Internationalität und spiegelt damit auch unser Selbstverständnis als erfolgreiche paneuropäische Geschäftsbank wider“, sagt Wendler.

Jedes Jahr können sich an der Universität Innsbruck Studierende des Bachelorstudiums Wirtschaftswissenschaften und des Diplomstudiums Internationale Wirtschaftswissenschaften um den Titel „Student of the Year in Managament and Economics“ bewerben. Neben sehr guten Studienleistungen sind auch gesellschaftliches und soziales Engagement der Studierenden Voraussetzung für diesen Preis. Mit Anerkennungspreisen zu je 500 Euro gewürdigt wurden in diesem Jahr Emma Obermair und Tabea Braun. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation fand in diesem Jahr keine festliche Preisverleihung statt.

„Für mich ist auch das soziale Engagement eine ganz wichtiges Kriterium, das neben der internationalen Ausrichtung und der starken regionalen Verankerung ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur ist. Diese Schwerpunkte setzen wir auch in Tirol und dieser Preis für Tiroler Studentinnen und Studenten ist ein schönes Zeichen dafür,“ sagt Markus Sappl, UniCredit Bank Austria Landesdirektor in Tirol.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen