ÖIF-Forschungs­preis für Nachwuchs­forscher

Ende Juni wurde der alljährliche Forschungspreis des österreichischen Integrationsfonds für innovative Forschungen zu Integration und Migration verliehen. Mehmet Hilmi Tuna vom Bereich Islamische Religionspädagogik wurde für seine Masterarbeit ausgezeichnet.
oeif-preis2016_1800x1080.jpg
Bild: Die Preisverleihung fand in der Wiener Urania statt. (Credit: ÖIF/ Wien)

Der feierliche Abend in der Wiener Urania wurde von ÖIF-Geschäftsführer Franz Wolf eröffnet, gefolgt von einem Vortrag des Mathematikers Rudolf Taschner und einer Laudatio von Christian Stadler, einem Mitglied des Expertenrats für Integration. Anschließend präsentierten die Preisträgerinnen und Preisträger ihre prämierten Arbeiten.

Mehmet Hilmi Tuna, Universitätsassistent am Bereich Islamische Religionspädagogik des Instituts für Fachdidaktik der School of Education wurde für seine innovative Masterarbeit „Islam ist nach der Schule...“ zur Situation des islamischen Religionsunterrichts mit dem Fokus auf die Abmeldungsmotive und -praxis ausgezeichnet. Weiters wurden die Arbeiten von Cornelia Lobnig, Eva Panholzer und Bettina Schweighofer, mit Untersuchungen zur Elternarbeit mit MigrantInnen, zur österreichischen Arbeitsmigrationspolitik und über die Implementierung von Sprachstands-Überprüfungsverfahren in Oberösterreich ausgezeichnet.

(Redaktion)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen