Neugier bewährt sich

Junge Forscherinnen und Forscher, die bei der Kinder-Sommer-Uni besonders viele Kurse besucht haben, erhielten für ihr Engagement ein Diplom von Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck, Thomas Schöpf, Rektor von der Pädagogischen Hochschule Tirol und Rektor Peter Trojer von der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule - Edith Stein.
Jungforscherdiplom 2017
Bild: Die jungen Forscherinnen und Forscher mit Rektor Tilmann Märk (Uni Innsbruck), Vizerektorin Elfriede Alber (PHT) und Rektor Peter Trojer (KPH Edith Stein). (Credit: Uni Innsbruck)

Kinderrechte, Raketen und Metamorphosen von Ovid. Hochgebirgsforschung, Roboter bauen und DNA sequenzieren. So oder ähnlich hört sich das durchschnittliche Studienpensum der Jungstudentinnen und Jungstudenten der Kinder-Sommer-Uni 2017 an. Kinder, die mindestens vier Kurse belegt haben und ihren JungforscherInnenpass an die Junge Uni geschickt haben, bekamen am vergangenen Montag in der Aula der Universität Innsbruck das Jungforscherdiplom verliehen. 53 Kinder haben sich dieses im Sommer 2017 verdient. 22 weitere Kinder aus Osttirol bekommen ihre Diplome im Rahmen einer gesonderten Feier in Lienz überreicht. Die fleißigsten Forscherinnen und Forscher waren in diesem Jahr Nicole Budin aus Neustift und Fabian Thesenvitz aus Mutters mit unglaublichen 16 Kursbesuchen. Katharina Pürgy aus Leutasch hat 15 Kurse erfolgreich absolviert.
Die Verleihung nahm der Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Tilmann Märk zusammen mit Rektor Thomas Schöpf von der Pädagogischen Hochschule Tirol und Rektor Peter Trojer von der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule - Edith Stein vor. Die kleine akademische Feier wurde von Mitgliedern des Uniorchesters umrahmt und ein kurzer Film von der Kinder-Sommer-Uni mit den spannendsten Bildern gaben Einblicke in den vergangenen Sommer.

Die Kinder-Sommer-Uni

Im Rahmen der Kinder-Sommer-Uni, die bereits zum 15. Mal in Zusammenarbeit mit dem Innsbrucker Ferienzug stattfand, wurden im Jahr 2017 über 80 Kurse und Workshops veranstaltet. Erstmals gab es ein mehrtägiges Technik-Programm am Standort Lienz sowie weitere tolle Angebote seitens der Kirchlich Pädagogischen Hochschule Edith-Stein in Stams und der Pädagogischen Hochschule Tirol. Und auch diesmal nutzten wieder zahlreiche Kinder aus ganz Tirol das umfangreiche Angebot und die Gelegenheit, zusammen mit WissenschaftlerInnen an spannenden Themen zu forschen und in Halbtages- und Ganztagesveranstaltungen die Arbeit der ForscherInnen und WissenschaftlerInnen kennenzulernen. Über 1.500 Kinder zwischen 5 und 16 Jahren haben in diesem Sommer fleißig die Kurse der Jungen Uni besucht und neugierig die Universität sowie ihre Vielzahl an Fächern kennen gelernt.

(Junge Uni/Redaktion)


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge