Edel & Star(c)k – Wissen­schaft & Praxis

Mit der gleichen Eleganz wie die Protagonisten der bekannten Fernsehserie traten siebzehn Studierende der Rechts­wissenschaft­lichen Fakultät bei der Schlussverhandlung des Moot Court aus Zivilrecht am 19.1.2017 im Schwurgerichtssaal des Oberlandesgerichtes Innsbruck auf.
moot-court-zivilrecht2017_1800x1080.jpg
Bild: v.l.: Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper, Sophie Herdina, Alice An, Vanessa Pfurtscheller, RA Dr. Christian Winder, Alice An und HR Dr. Christoph Brenn (Credit: Michael Brida)

Die zivilrechtlichen Themenstellungen aus den Bereichen der Unfallversicherung, internationaler Lieferungen und der Haftung aus Anlageformen wurden von ihnen zusammen mit ihren rechtsanwaltlichen und wissenschaftlichen Betreuern in Schriftsätzen erarbeitet. Rhetorisch mussten die Studierenden die Argumentationslinien dann vor dem besonders die Details der Rechtsfragen genau erörternden Richtersenat, bestehend aus HR Dr. Christoph Brenn (Oberster Gerichtshof), RA Dr. Christian J. Winder (Tiroler Rechtsanwaltskammer) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper (Universität Innsbruck), vertreten.

Die Verbindung der rechtswissenschaftlichen Ausbildung und praxisnaher Lehrelemente hat sich besonders im Bereich der Rechtswissenschaften als zukunftsweisend etabliert. Die Studierenden bekommen so die Möglichkeit, ihren Wissensstand in einer Testsituation zu prüfen und auf den Kenntnisstand erfahrener Betreuer rückzugreifen. Die Ausbildung im Moot Court aus Zivilrecht wird neben den intensiven Bearbeitungsphasen mit den Betreuern durch begleitende Lehrveranstaltungen im Zivilrecht, Zivilprozessrecht und der Rhetorik abgerundet.

Platz 2: (v.l.) RA Dr. Silvia Moser (Betreuung), Gabriel Ruetz, Shabnam Kohestani, Simon Kapferer, Univ.-Ass. Mag Andrea Schwaighofer (Foto: Michael Brida)

Als Sieger des Wettbewerbs glänzten heuer Vanessa Pfurtscheller, Sophie Herdina und Alice An (Platz 1, beste rhetorische Einzelleistung: Alice An), Shabnam Kohestani, Gabriel Ruetz und Simon Kapferer (Platz 2) sowie Lucas Jenewein und Martin Schallert (Platz 3).

Dank seitens der wissenschaftlichen Organisation und Koordination gilt unseren Unterstützern und Partnern: dem Oberlandesgericht Innsbruck für die alljährliche Zurverfügungstellung des Schwurgerichtssaales, der Tiroler Rechtsanwaltskammer für die Bereitstellung des ersten Preises und unseren Förderern (Notariatskammer, Linde Verlag, Studia Verlag, ÖH Innsbruck, Kanzlei Hagen Blum und Partner, den Notaren Dr. Manfred Umlauft und Dr. Hechenblaickner).

Besondere Dankbarkeit drücken wir den betreuenden Rechtsanwaltskanzleien aus, die sich jedes Jahr mit großem Einsatz um eine fundierte und kompetente Betreuung der Studierenden verdient machen (Kanzlei Gasser und Partner aus Liechtenstein, Kanzlei Greiter Pegger Kofler, Kanzlei CHG Czernich Rechtsanwälte, Kanzlei Kroker Tonini und Partner, Kanzlei Abwerzger Kathrein, alle aus Innsbruck und die Kanzlei Waizer & Waizer aus Schwaz). Der von der European Law Students‘ Association (Elsa) in Zusammenarbeit mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät veranstaltete Moot Court aus Zivilrecht gehört zu den jährlichen Fixterminen im studentischen Kalender der juristischen Fakultät.

(Mag. Rainer Silbernagl, Büro des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät)


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge