Lehreplattform in Obergurgl

Am Montag und Dienstag dieser Woche fand im Universitätszentrum Obergurgl die erste Lehreplattform statt. Im Zentrum der Veranstaltung standen die Gestaltung von Curricula, die Qualitätssicherung und die Prüfungskultur.
lehre-plattform_2016_1800x1080.jpg
Bild: Vizerektor Bernhard Fügenschuh mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lehreplattform. (Credit: Uni Innsbruck)

Im alpinen Ambiente von Obergurgl trafen sich Anfang dieser Woche Studiendekaninnen und -dekane, Vorsitzende der Curriculumkommissionen, Vertreterinnen und Vertreter des Senats und der HochschülerInnenschaft sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Büro des Vizerektors für Lehre und Studierende, der Qualitätssicherung und der ZID-Abteilung Neue Medien und Lerntechnologien zur ersten Lehreplattform. Auf der Tagesordnung stand ein breiter Austausch über die Prüfungskultur an der Uni Innsbruck, die Gestaltung von Curricula und über Themen wie eLearning, Teamteaching oder auch die Evaluierung von Lehrveranstaltungen. „Die Lehreplattform in dieser breiten Zusammensetzung war ein gut gelungener Auftakt für die gemeinsame Auslotung neuer Möglichkeiten in der Lehre. Dabei geht es nicht nur um die Angebotsbreite und -tiefe an der Universität Innsbruck, sondern auch um Qualitätsfragen. Es freut mich, dass sich aus dieser Runde bereits eine Arbeitsgruppe herausbildete, die sich gezielt mit der Prüfungskultur beschäftigen wird“, zeigte sich Vizerektor Bernhard Fügenschuh sehr zufrieden mit der ersten Lehreplattform.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen