Inter­natio­nale För­derung

Ein Stipendium der Ellen MacArthur Foundation ermöglicht es Anna Köhl vom Innovation Lab für Nachhaltiges Ressourcen­management, Kontakte zu renommierten Universitäten zu knüpfen und eine Woche an einer Summer School in London teilzunehmen.
Die StipendiatInnen des Fellowships
Bild: Die StipendiatInnen des Schmidt MacArthur Fellowships. (Credit: Ellen MacArthur Foundation)

Die Stipendiatin hat sich für das Schmidt MacArthur Fellowship beworben, um ihre Kenntnisse im Bereich der Kreislaufwirtschaft zu vertiefen. Bereits während ihrem PhD an der Uni Innsbruck hat sie ihren Schwerpunkt auf Business-Modelle eines nachhaltigen Wirtschaftssystems gelegt, dessen Ressourcen sich im Kreislauf bewegen. „Da ich am neu gegründeten ‚Innovation Lab for Sustainable Resource Management’ mit Prof. Kerstin Neumann, Prof. Martin Stuchtey und Prof. Gabriele Chiogna bin, habe ich die Möglichkeit, meine Arbeit diesem spannenden Thema zu widmen. Das Stipendium gibt mir die Möglichkeit, in Kontakt mit anderen führenden Universitäten in diesem Bereich wie beispielsweise Berkeley, Stanford, Yale, MIP,  zu kommen, meinen Research zu vertiefen und auch langlebige Kontakte für die Universität Innsbruck zu knüpfen“, freut sich Anna Köhl. Heuer bekommen 18 Studierende eines der renommierten Stipendien, wobei die Innsbruckerin eine der zwei weltweit begehrten Wild Cards bekommen hat.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge