FWF bewilligt 15 Projekte

Insgesamt 15 Projekte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Innsbruck, hat der österreichische Wissenschaftsfonds FWF in der Kuratoriumssitzung Ende November bewilligt.
Symbolbild Forschung
Bild: FWF bewilligt 15 Projekte (Credit: Uni Innsbruck)

Der FWF – Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung – ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung. Er ist allen Wissenschaften in gleicher Weise verpflichtet und orientiert sich in seiner Tätigkeit an den Maßstäben der internationalen Scientific Community. In seiner Kuratoriumssitzung am 26. November 2018 hat der FWF folgende Projekte von Forscherinnen und Forschern der Universität Innsbruck bewilligt:

Einzelprojekte

  • Bastian Christoph JOACHIM, Institut für Mineralogie und Petrographie
    Einfluss von Volatilen auf die Bildung von Reaktionssäumen
  • Christoph SPÖTL, Institut für Geologie
    Eis in Höhlen - ein bedrohtes Archiv des Alpenklimas
  • Dirk MEYER, Institut für Molekularbiologie
    Funktion von MNX1 bei Bildung und Funktion von ß-Zellen
  • Bianka SIEWERT, Institut für Pharmazie
    Lichtaktivierte Verteidigungsstrategien in Pilzen
  • Ilse KRANNER, Institut für Botanik
    Botenstoffe, die zur Bildung von Flechten führen
  • Lukas EINKEMMER, Institut für Mathematik
    Exponentielle Integratoren für die Magnetohydrodynamik

Spezialforschungsbereich

  • Hans-Jürgen BRIEGEL, Institut für Theoretische Physik
    Modelle für quanten-maschinelles Lernen und Rechnen
  • Gerhard KIRCHMAIR, Institut für Experimentalphysik
    Quanteninformationsverarbeitung mit supraleitenden Schaltkreisen
  • Barbara KRAUS, Institut für Theoretische Physik
    Verschränkung als Werkzeug in Quanteninformationsverarbeitung
  • Wolfgang LECHNER, Institut für Theoretische Physik
    Quantenoptimierung
  • Thomas MONZ, Institut für Experimentalphysik
    Quanteninformationverarbeitung mit gespeicherten Ionen
  • Gregor WEIHS, Institut für Experimentalphysik
    Integrierte Quantenphotonik

Meintner-Programm

  • Marion CHATELAIN, Institut für Ökologie
    Nahrungsgetriebenes Migrationsverhalten von urbanen Vögeln

Richter-Programm

  • Hale USAK, Institut für psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung
    Psychoanalyse und das „Türkisch-Muslimische“

Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste

  • Marjan COLLETTI, Institut für experimentelle Architektur
    Postdigitaler Neobarock

Schrödinger-Stipendien

  • Adriano LOSSO, Institut für Botanik
    Die Oberflächenspannung des Xylemsaftes
  • Thomas Martin GÖTSCH, Institut für Physikalische Chemie
    Cobalt-/Mangan-Katalysatoren für die Sauerstoffevolution

 

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen