FWF be­willigt zehn Pro­jekte

Insgesamt zehn Forschungsprojekte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Innsbruck sowie eine Publikationsförderung hat der österreichische Wissenschaftsfonds FWF in der Kuratoriumssitzung Ende September bewilligt.
Petrischale
Bild: Zehn Projekte wurden vom FWF bewilligt. (Credit: Uni Innsbruck)

Der FWF – Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung – ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung. Er ist allen Wissenschaften in gleicher Weise verpflichtet und orientiert sich in seiner Tätigkeit an den Maßstäben der internationalen Scientific Community. In seiner Kuratoriumssitzung am 30. September 2020 hat der FWF folgende Projekte von Forscherinnen und Forschern der Universität Innsbruck bewilligt.

Einzelprojekte

Ecaterina SAVA-HUSS, Institut für Mathematik
Wachstumsmodelle und Quasi-Irrfahrten

Ben LANYON, Institut für Experimentalphysik
Ein Quanteninterface zwischen Atomen und Photonen

Martin TOLLINGER, Institut für Organische Chemie
Mechanismus des RNA Chaperons RocC

Nikolaus UMLAUF, Institut für Statistik
Probabilistisches Maschinelles Lernen

Thomas MAGAUER, Institut für Organische Chemie
Synthese Polyzyklischer Terpenoide mittels C-H Oxidation

Benno BILDSTEIN, Institut für Allgemeine, Anorganische und Theoretische Chemie
Tromancenium-Chemie

Andreas O. WAGNER, Institut für Mikrobiologie
Mikroorganismen beim anaeroben Phenylsäure-Abbau

Martina HÖCKNER, Institut für Zoologie
Regenwurm MTs in Stressantwort und angeborenem Immunsystem

Andreas OBERPRANTACHER, Institut für Philosophie
Metaphern der Mitgliedschaft als "Türsteher"

Meitner-Programm

Ethan Cunningham, Institut für Ionenphysik und angewandte Physik
Photoinduzierte Ladungstransferprozesse in Gasphasenclustern

Publikationsförderung

Eric BURTON, Institut für Zeitgeschichte
In Diensten des Afrikanischen Sozialismus

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen