Erfolg­reiche Koo­pera­tion mit Eurac wieder ver­län­gert

Die enge Zusammenarbeit zwischen Universität Innsbruck und Eurac Research Bozen in den Bereichen Forschung, Ausbildung und Wissenstransfer wird fortgeschrieben. Rektor Tilmann Märk und Eurac-Präsident Roland Psenner unterzeichneten am 23. August die Verlängerung der seit 2007 bestehenden Rahmenvereinbarung.
Verlängerung EURAC-Kooperation
Bild: Tilmann Märk und Roland Psenner unterzeichneten die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung zwischen EURAC und Uni Innsbruck (Credit: Uni Innsbruck)

Welche Folgen hat der Klimawandel für alpine Ökosysteme, wie entwickelt sich die Autonomie in Südtirol, wie können Städte „smarter“ werden und auch für die kommenden Generationen lebenswert bleiben? Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den Themen, an denen Eurac Research und Universität Innsbruck gemeinsam forschen. Seit zwölf Jahren ist die Zusammenarbeit der beiden Institutionen auch vertraglich in einer Rahmenvereinbarung verankert. Nun haben Eurac-Research-Präsident Roland Psenner und der Rektor der Universität Innsbruck, Tilmann Märk, den Kooperationsvertrag für weitere sechs Jahre unterzeichnet. Sie betonten dabei die Bedeutung der Kooperation für die beiden Institutionen ebenso wie für die Region. Die erfolgreiche Zusammenarbeit soll in den kommenden Jahren nicht nur weitergeführt, sondern – insbesondere im Bereich  Ausbildung – auch ausgebaut werden. Angedacht sind gemeinsame Aus- und Weiterbildungsformate sowie die Einrichtung gemeinsamer Doktoratskollegs.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen