Pidder Jansen-Dürr

Pidder Jansen-Duerr

Forschungsinstitut für Biomedizinische Alternsforschung

Molekular- und Zellbiologie des menschlichen Alterns

seit 01.04.2015

Forschung

Pidder Jansen-Dürr ist Biologe und Biochemiker. Sein primäres Forschungsgebiet ist die Grundlagenforschung zu Alterungsprozessen mit besonderer Berücksichtigung des Alterns beim Menschen. Eine zentrale Rolle in seiner Forschung nimmt die Aufdeckung von molekularen Mechanismen der Zellalterung ein, mit besonderer Berücksichtigung von altersabhängigen Veränderungen der Mitochondrien. Mit Hilfe von Untersuchungen in Modellorganismen und zellulären Modellsystemen sollen molekulare Mechanismen der Zellalterung aufgeklärt werden, um mittelfristig neue Strategien zur Beeinflussung von Alterungsprozessen, etwa im Bereich der Hautalterung und der Gefäßalterung, zu entwickeln.

Leben

Pidder Jansen-Dürr, geboren 1956 in Kraiburg/Bayern, studierte Biologie und Biochemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach seiner Promotion im Jahr 1986 war er als Gastwissenschaftler am Laboratoire de Genetique Moleculaire des Eucaryotes in Strasbourg/Frankreich tätig. Im Anschluss arbeitete er als Group Leader am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, wo er sich 1993 habilitierte. 1998 wurde er als Abteilungsleiter an das ÖAW-Institut für Biomedizinische Alternsforschung (IBA) in Innsbruck berufen; nach der Eingliederung des IBA in die Leopold-Franzens-Universität wurde er am 1.4.2015 zum Professor für Molekular- und Zellbiologie des menschlichen Alterns berufen.

Dossier: Vorgestellt

– die neuesten Beiträge

weitere Beiträge