Jörg Schwarz

Jörg Schwarz

Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie

Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften

seit 01.03.2020

Foto: privat

Leben

Jörg Schwarz, geboren 1968 in Biedenkopf (Hessen), studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Alte Geschichte und Anglistik-Literaturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Nach seiner Promotion war er drei Jahre Projektmitarbeiter beim Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte. 2007 hat er sich an der Universität Mannheim habilitiert. Von 2001-2007 bekleidet er die Assistenz am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Mannheim. Von 2007-2010 war er Akademischer Rat auf Zeit an der Universität Freiburg im Breisgau. Von 2010-2020 war er Akademischer Rat bzw. seit 2013 Oberrat an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2017 wurde er zum außerplanmäßigen Professor befördert. Von 2012-2016 war er Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes. Er ist verlobt.

Forschung

Jörg Schwarz ist Mittelalterhistoriker. Seine Forschungsgebiete sind die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches im Hoch- und Spätmittelalter, die Geschichte Englands und Frankreichs im Mittelalter sowie die Geschichte der mittelalterlichen Historiographie und der mittelalterlichen Diplomatik. Ziel seiner Arbeit ist die Vermehrung unserer Kenntnisse über das konkrete Funktionieren von Politik in der Geschichte der europäischen Vormoderne, vor allem unter Einbeziehung der vielfach entscheidenden Politikratgeber („Gelehrte Räte“), und die Vermehrung unserer Kennnisse über Aufbau, Struktur und Spezifik mittelalterlicher Geschichtsüberlieferung (Historiographie, Urkunden). Ein weiteres Ziel besteht in der Vermittlung des Wissens vom Mittelalter in größeren, übergeordneten Wissensstrukturen und der Erforschung der Stellung ‚des Mittelalters‘ im Wissenskanon unserer Zeit.


Dossier: Vorgestellt

– die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen