Andreas Eckhardt

Andreas Eckhardt

Institut für Wirtschaftsinformatik, Produktionswirtschaft und Logistik

BWL mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik

seit 01.10.2020

Foto: GGS Heilbronn

Leben

Andreas Eckhardt studierte Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach seinem Studium arbeitete er als Projektmanager für DaimlerChrysler Taiwan in Taipeh. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland wechselte er ans Institut für Wirtschaftsinformatik der Goethe-Universität Frankfurt am Main und promovierte dort im Jahr 2010 mit summa cum laude. Nach seiner Tätigkeit in Frankfurt wurde Andreas im Frühjahr 2015 als Professor für Personalmanagement an die German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn berufen. Im Rahmen seiner fünfeinhalbjährigen Tätigkeit an der GGS leitete er u.a. den MBA-Studiengang der Hochschule als Academic Director. Aufenthalte als Gastwissenschaftler und Gastprofessor führten ihn an die Universität Innsbruck, die University of Hong Kong, und die Hong Kong Polytechnic University. Zum 1. Oktober 2020 nahm Andreas einen Ruf als Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre ins. Wirtschaftsinformatik an die Universität Innsbruck an. Er ist Mitglied der Association for Information Systems (AIS), der Association for Computing Machinery (ACM), und der Academy of Management (AoM). Innerhalb seiner Laufbahn hat er bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise für seine Forschung, Lehre und Community-Arbeit erhalten. Unter anderem wurde er mit dem Magid Igbaria Outstanding Paper Award, dem ECIS Best Research in Progress Paper Award sowie dem SIGADIT Best Paper Award ausgezeichnet. Andreas organisierte und leitete zahlreiche wissenschaftliche Tracks auf allen großen Wirtschaftsinformatik-Konferenzen (z. B. ICIS, ECIS, AMCIS und WI) und ist derzeit Mitglied der Editorial Boards von Information Systems Journal und AIS Transactions on Human-Computer Interaction. Er ist ehemaliger Vorsitzender der AIS Special Interest Group on Adoption and Diffusion of Information Technology (SIGADIT) und Mitglied des AIS Diversity & Inclusion Committee.

Forschung

Andreas Eckhardt ist Wirtschaftswissenschaftler mit interdisziplinärer Ausbildung in Wirtschaftsinformatik und Personalmanagement. Der thematische Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit liegt auf der Digitalisierung von Organisationen und unternehmerischer Wertschöpfungsprozesse sowie deren Auswirkung auf verschiedene Stakeholder-Gruppen und Funktionen in Unternehmen. Innerhalb dieser Forschungsbereiche beschäftigt er sich insbesondere mit der Gestaltung und Analyse sicherer Informationssysteme, der Adoption digitaler Innovationen in unternehmensinternen und -externen Netzwerken sowie der Virtualisierung von Arbeitsformen in Organisationen. Sein besonderes Interesse liegt in diesem Kontext auf den verhaltenswissenschaftlichen, physiologischen und ökonomischen Auswirkungen auf das Individuum (z. B. Nutzerleistung und Technostress), das Management (z. B. Innovationsentwicklung und Informationssicherheit) und die Prozesse in Unternehmen (z. B. Prozessstandardisierung und Workaround-Systeme). Seine Forschung wurde in zwei Büchern, zahlreichen Buchkapiteln, Tagungsbänden, sowie vielen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht (u. a. Journal of Information Technology, Journal of Strategic Information Systems, European Journal of Information Systems, Information & Management, Business & Information Systems Engineering, and MIS Quarterly Executive).


Dossier: Vorgestellt

– die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen