Bot­schafter der Nieder­lande zu Gast

Vergangene Woche war der Botschafter des Königreichs der Niederlande in Österreich, Marco Hennis, an der Universität Innsbruck zu Gast. Er bekräftigte bei einem Gespräch mit Rektor Tilmann Märk, dass die Zusammenarbeit zwischen österreichischen und niederländischen Universitäten weiter verstärkt werden soll.
Marco Hennis und Tilmann Märk
Bild: Botschafter Marco Hennis und Rektor Tilmann Märk überreichten sich gegenseitig Geschenke. (Credit: Uni Innsbruck)

„Vielen Dank für unser Gespräch. Mehr Kontakt zwischen unseren Universitäten ist wünschenswert“, mit diesen Worten verewigte sich Marco Hennis bei seinem Besuch an der Universität Innsbruck im Gästebuch. Er war in Begleitung von Harald Gohm, dem Honorarkonsul der Niederlande für Tirol und Vorarlberg, und seinen MitarbeiterInnen Nicole van der Pauw und Maarten ten Wolde bei Rektor Tilmann Märk zu Gast. Der Rektor stellt den Besuchern die Universität vor und hob die zahlreichen Beziehungen mit universitären Einrichtungen in den Niederlanden hervor. Mit zehn renommierten Universitäten besteht ein reger Austausch von Studierenden und Lehrenden. So war zum Beispiel Markus Neuwirth vom Institut für Kunstgeschichte im vergangenen Sommersemester Visiting Professor an der Foundation for Austrian Studies in Leiden. Die Leiterin des Brenner-Archivs, Ulrike Tanzer, lehrte vor einigen Jahren ein Semester in Leiden. Botschafter Marco Hennis betonte, dass Österreich und die Niederlande beide relativ kleine Länder mit teilweise ähnlichen Interessen und Voraussetzungen sind. Wie er im Gästebuch festgehalten hat, möchte er sich in Zukunft dafür einsetzen, dass noch mehr konkrete Verbindungen zwischen den Universitäten beider Länder entstehen.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge