Besuch in Treze Tílias

Am 23. Februar besuchten 32 Studierende und 2 Professoren der Universität Innsbruck die brasilianische Stadt Treze Tílias (Dreizehnlinden), die 1933 von Tiroler Einwandern unter der Leitung des damaligen österreichischen Landwirtschaftsministers, Andreas Thaler, gegründet wurde.
Eine Studierendengruppe auf Besuch in Treze Tílias.
Bild: Eine Studierendengruppe um Prof. Martin Coy war auf Besuch in Treze Tílias. (Foto: Centro Cultural Dona Leopoldina)

Eine Brasilien-Reise unter der Leitung vom Univ-Prof. Martin Coy, Dekan der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften der Universität Innsbruck und Professor für Angewandte Geographie am Institut für Geographie, führte eine Studierendengruppe auch nach Treze Tílias (Dreizehnlinden), eine von österreichischen Auswanderern gegründete Stadt.

Im ,,brasilianischen Tirol’’ besichtigte die Gruppe den Kulturverein ,,Dona Leopoldina’’, der 1969 vom Univ.-Prof. Karl Ilg (Universität Innsbruck) gegründet wurde. Die Studenten besuchten ein Klassenzimmer und haben Fragen über die österreichische Einwanderung in Brasilien an Dr. Everton Altmayer (Obmann des Kulturvereins und Sprachforscher) gestellt. In einem angenehmen Gespräch sprach er über den neuen Dokumentarfilm ,,Tiroler im Urwald‘‘ (Studio Walter – Südtirol 2015) über die Tiroler Einwanderung in Brasilien, den in Zusammenarbeit mit Prof. Norbert Hölzl (Universität Innsbruck) und Dr. Altmayer gedreht wurde.

(Everton Altmayer, Centro Cultural Dona Leopoldina)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen