Bahr-Stipendien 2016 vergeben

Mitte November überreichten Forschungsvizerektorin Sabine Schindler und der Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät, Klaus Eisterer, im Rahmen eines Festaktes die Stipendien aus der Richard-und-Emmy-Bahr-Stiftung 2016.
Sabine Schindler, Evi Trenkwalder und Klaus Eisterer
Bild: Anfang November überreichten Sabine Schindler (links) und Klaus Eisterer die Förderzusagen aus der Richard-und-Emmy-Bahr-Stiftung, im Bild an Evi Trenkwalder. (Credit: Uni Innsbruck)

Die Vergabe von Mitteln aus der Stiftung hat eine lange Tradition an der Universität Innsbruck: Das Vermögen, das diese Stipendienverleihung ermöglicht, hat die 1948 verstorbene Emmy Reiter, verwitwete Bahr, in ihrem Testament von 1947 der Universität Innsbruck zugedacht. Seit 1955 werden gemäß dem letzten Willen von Emmy Bahr bevorzugt Studierende der Germanistik und Geschichte sowie inhaltlich verwandter Fächer gefördert. Auch Studierende aus anderen Fachbereichen können ein Stipendium beantragen, wenn interdisziplinäre Beziehungen zu den genannten Gebieten bestehen. Im Jahr 2016 wurden nach eingehender Prüfung 23 Stipendien zu je Euro 2500 Euro vergeben. 12 davon gehen an Studentinnen, 11 an Studenten.

Die PreisträgerInnen:

 

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge