Musik nach Bildern, Kollage von Ortrun Gröblinger

Musik nach Bildern – Kollage von Ortrun Gröblinger

Abteilung Neue Medien und Lerntechnologien



Ziel dieses von Prof. Fink geleiteten Projektes am Musikwissenschaftlichen Institut der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist die Erstellung einer umfassenden Datenbank zu Kompositionen, die sich auf Werke der Bildenden Kunst beziehen. Ein Komponieren nach konkreten Werken der Bildenden Kunst findet sich erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts und erstreckt sich bis in die unmittelbare Gegenwart. Grundlage für die Schaffung dieser Online-Datenbank, mit welcher im September 2006 begonnen wurde, bildete die jahrelange Forschungs- und Lehrtätigkeit von Prof. Fink auf dem Gebiet des bildbezogenen Komponierens: Publikationsliste


Die Datenbank, die ständig erweitert wird, beinhaltet die weltweit erstmalige Zusammenstellung von Musikwerken sämtlicher Gattungen, deren Entstehung auf den Einfluss Bildender Kunst zurückzuführen ist. Sie ermöglicht einen gezielten Zugriff auf KomponistInnen, KünstlerInnen, Kunstwerke und Instrumente.

In der Datenbank sind mehrere tausend Kompositionen und Kunstwerke digital erfasst und zum Teil mit folgenden Metadaten indiziert:

Projektleitung

Univ.-Prof. Mag. Dr. Monika Fink: monika.fink@uibk.ac.at


Projektmitarbeiterin

Dipl.-Ing. (FH) Mag. Andrea Giffinger: Andrea.Giffinger@student.uibk.ac.at


Ehemalige Mitarbeiter

Mag. Lukas Christensen, Mag. Andreas Holzmann, Peter Oberosler M.A., Siljarosa Schletterer


Für weitere Hinweise auf Kompositionen nach Bildern sind wir sehr dankbar.

Hinweise bitte an: monika.fink@uibk.ac.at

Zahlreiche Hinweise verdanken wir Herrn Alfred Kuhn (E-Musik-Dokumentar, Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken).