Mediengipfel 2020

Internationaler Mediengipfel in Lech am Arlberg (03. - 05. Dezember 2020)

Beim internationalen Mediengipfel in Lech am Arlberg diskutieren vom 03. bis 05. Dezember hochkarätige Expert*innen aus Journalismus, Politik und Wirtschaft über die Folgen des Stillstands und die Realität nach der Corona-Pandemie (www.mediengipfel.at). 

Die Universität Innsbruck beteiligt sich am Mediengipfel mit einem eigenen Expert*innen-Diskussionspanel zum Thema „Generation Protest? - Die Herausforderungen für Politik und Medien“.  

Im Rahmen eines Stipendienprogramms bereiten ausgewählte Studierende diesen Schwerpunkt vor und verantworten entsprechend die moderierte Expert*innen-Diskussion. Es geht um Gründe für das das Entstehen von Protestbewegungen mit Schwerpunkt auf „Black Lives Matter“, „Friday’s for Future“,  die Analyse der genutzten Protestkanäle,  die Analyse der (gezielten) Einbeziehung von (Schlüssel-)Akteuren zur Herstellung von Öffentlichkeit, Ziele und (erwarteter) Erfolg der Protest-Aktionen.

Informationen zu Stipendien für alle MA-Studierenden der Uni Innsbruck:
https://lfuonline.uibk.ac.at/public/lfuonline_lv.details?sem_id_in=20W&lvnr_id_in=418611

Die Finanzierung der Studierenden (Fahrt, Unterkunft, Teilnahmegebühr) übernimmt der Förderkreis 1669 der Universität Innsbruck. Die Bewerbungsunterlagen müssen in einer Datei an: natascha.zeitel-bank@uibk.ac.at (Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation) geschickt werden. Übernommen werden Transport, freie Kost und Logis, Teilnahme am Gipfel über den gesamten Zeitraum. Es fällt ein Eigenkostenanteil von 20,00 € an.

Bewerbungsschluss: 20.09.2020  

 

Für das Diskussionspanel am Freitagvormittag, den 04.12., gibt es Zusagen von:

Nach oben scrollen