Batterielose Koomunikations- und Sensorplattform (BaKoSens)

Mit der immer komplexer werdenden Vernetzung verschiedener Geräte beispielsweise im Kontext von Industrie 4.0 steigen auch die technologischen Anforderungen. Gängige Funksysteme sind mit hohen Batterie- und Wartungskosten verbunden, was zum einen ökonomisch und zum anderen ökologisch ineffizient ist. Im Zuge des Projekts „Batterielose Kommunikations- und Sensorplattform für Industrie 4.0“ (BaKoSens 4.0), Teil des Programms Research Studio Austria (RSA) der FFG, wird an einer Lösung für das Problem der Energieversorgung batterieloser Kommunikationssysteme geforscht. Dazu müssen neue Schaltungskonzepte zur energieeffizienten Implementierung sämtlicher Komponenten entwickelt werden. Ziel dieses BaKoSens 4.0 ist, eine modulare ASIC Plattform für batterielose Funksensoren zu entwickeln und zu implementieren. Um den Energieverbrauch zu optimieren und damit eine bestimmte Reichweite sicherzustellen, werden für sämtliche Komponenten Ultra Low-Power Schaltungskonzepte entwickelt und umgesetzt. Die einzelnen Komponenten des Systems sollen als Module mit festgelegten Schnittstellen entworfen und implementiert werden (Plattformgedanke). Dadurch können einzelne Komponenten schnell getauscht werden, sodass deren Auswirkungen auf das Gesamtsystem abgeschätzt werden können. Auf diese Art und Weise wird die Variabilität und Flexibilität erheblich erhöht und das System für unterschiedliche Applikationen schnell anpassbar gemacht. Ein weiterer Vorteil der Modularität ist die Verwertbarkeit auch in anderen Systemen.






 

 

 

 

BaKoSens
Credit: istockphoto.com

Nach oben scrollen