Forschungsprofil

 

Am Lehrstuhl werden theoretische, numerische und experimentelle Problemstellungen im Bereich der Mehrkörpersysteme erforscht. Diese Mehrkörpersysteme sind Roboter, Werkzeugmaschinen, Hybridfahrzeuge oder Flugzeuge und sie bilden einen grundlegenden Teil eines mechatronischen Systems. Um das Zusammenwirken aus mechanischen Komponenten mit dem gesamten mechatronischen System optimal zu gestalten werden Simulationstechniken eingesetzt, welche das System als Ganzes betrachten. Dafür wurde das open-source Simulationpaket HOTINT von Prof. Gerstmayr entwickelt, welches eine rasche Anpassung an neue Anforderungen in der Simulation ermöglicht. Zum Abgleich mit experimentellen Ergebnissen steht eine entsprechende Messtechnik von HBM zur Verfügung, welche laufend erweitert wird.

In Bachelor- und Masterarbeiten werden mechatronische Systeme analysiert, simuliert und aufgebaut, welche die technischen Probleme und Möglichkeiten von mechatronischen Systemen u.a. in Praktikas aufzeigen sollen. Beispiele dafür sind eine aktive Schwingungsdämpfung, ein autonomes Fahrzeug und ein sechsachsiger Roboter.

Neueste Erkenntnisse werden in Zeitschriften wie Multibody System Dynamics laufend publiziert.

Roboter

 

Tetraeder

 

Forschungsprojekte

  • Wissenschaftl. Kooperation Mechanics and Model-Based Control im Rahmen des ACCM (Projektlaufzeit: 01.01.2015 - 31.12.2017)