Betonbau 1 VO Prüfung 

  • Die Prüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen. Beide Prüfungsteile sind unabhängig voneinander zu bestehen. Wird ein Prüfungsteil negativ beurteilt gilt die Gesamtprüfung als nicht bestanden
    • Teil 1:Theoretischer Prüfungsteil (1h)  
      • Es sind keine Unterlagen erlaubt

 

    • Teil 2:Praktischer Prüfungsteil (3h)  
      • benötigte Unterlage   
        • Aktuelle  Ausgabe der Normen ÖNORM EN 1992-1-1 und ÖNORM B 1992-1-1  
          
      • erlaubte Unterlagen  
        • Bemessungstafel des Arbeitsbereichs   
        • Bewehrungsatlas

  

  • Hilfsmittel     
    • Nichtprogrammierbarer Taschenrechner (z.B. TI30). 
      Hinweis
      : Diese können bei Bedarf einige Tage vor der Prüfung im Sekretariat ausgeliehen werden (Achtung:begrenzte Anzahl!)

 

  • Anmerkungen      
    • Tabellen zur Schnittgrößenermittlung sowie M-N-Interaktionsdiagramme zur Querschnittsbemessung werden bei Bedarf der Prüfung beigelegt.
    • Nicht erlaubt sind durchgerechnete Beispiele und damit auch nicht das Vorlesungsskriptum.
    • Die Nachweise sind nach den zum Zeitpunkt der Prüfung geltenden Normenwerken durchzuführen.
    • Es können nur nachvollziehbare Rechengänge bewertet werden. Eingangsparameter, verwendete Gleichungen und Zwischenergebnisse sind anzugeben.
    • Mobiltelefone und andere elektronische Geräte müssen während der gesamten Prüfungsdauer ausgeschaltet sein.
    • Die Ausarbeitung der Prüfungsaufgaben muss auf dem dafür zur Verfügung gestellten Papier erfolgen.

 

Betonbau 1 Übung

  • 2 Klausuren und 1 Übungsprogramm
  • Eine nachklausur
  • Zwei Klausuren und Übungsprogramm Positiv
  • Unterlagen:
    • Bemessungstafel
    • ÖNORM EN 1992-1-1 & ÖNORM B 1992-1-1
    • Zugelassener Taschenrechner TI30

  

Betonbau 2 Prüfung

Prüfungsordnung

Die Prüfung ist ein Teil der Gesamtbeurteilung der VU Betonbau 2.
Der theoretische Prüfungsteil sowie das Übungsprogramm sind jeweils für sich positiv zu belegen um die VU Betonbau 2 positiv abzuschließen.

Sie haben 2h Zeit die Fragen zu beantworten.

Es sind keine Unterlagen erlaubt.

Hilfsmittel: nichtprogrammierbarer Taschenrechner (z.B. TI30)

Mobiltelefone und andere elektronische Geräte müssen während der gesamten Prüfungsdauer ausgeschaltet sein.

Die Antworten sollten wenn möglich direkt unterhalb der Fragenstellung geschrieben werden. Sollten Sie zu wenig Platz zur Verfügung haben, verwenden Sie die Rückseite der Angabeblätter oder verwenden Sie das bereitgestellte Papier mit entsprechendem Verweis.

 

Brückenbau Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und praktischen Teil.
Beide Prüfungsteile sind unabhängig voneinander zu bestehen. Wird ein Prüfungsteil negativ beurteilt gilt die Gesamtprüfung als nicht bestanden.

Im theoretischen Teil wird der Inhalt der Vorlesung (Skriptum) abgefragt.

Im praktischen Teil ist die Berechnung von Teilbereichen eines Brückensystems durchzuführen.

Die Note setzt sich zu 1/3 aus dem theoretische Teil und 2/3 aus dem praktischen Teil zusammen.