ÖH-Wahlen 2019 - 27.-29. Mai 
Wählen hilft! – Wahlrecht nutzen und mitbestimmen

Vom 27. – 29. Mai wird gewählt! Bei der ÖH-Wahl wird die gesetzlich legitimierte Interessensvertretung aller Studierenden für die nächsten 2 Jahre bestimmt. Gewählt werden die Bundesvertretung (BV), Universitätsvertretung (UV) und Studienvertretung (StV).

Liste der Wahllokale (Unterkomissionen) und der Wahlzeiten

Für die StV Gender, Kultur und Sozialer Wandel kandidieren ...
  • Mar_ry Anegg
  • Clara Sophie Bitter
  • Marie Lene Ihrig
  • Catharina Lindig
  • Stefanie Siedelmann
  • Johannes Sporer
  • Christian Träger
  • Carol-Anne Winkelhaus
  • Anna Würfl

 

Universitäre Strukturen bieten, wenn auch begrenzt, Möglichkeiten zur politischen Teilhabe von Student*innen. Besonders dort, wo völkisch-nationalistische Ideologien aufsteigen ist ein politischer Wiederstand unabdingbar.

Wir, das sind Mar_ry, Clara, Lene, Cathi, Steffi, Hank, Christian, Carol und Anna (in alphabetischer Reihenfolge des Nachnamens), möchten das Recht auf politische Mitbestimmung voll ausnutzen und treten daher gemeinsam als Team zur StV-Wahl an! Deswegen findet ihr im Folgenden auch einen gemeinsamen Text von uns.

Als Student*innen des Studiengangs Gender, Kultur und sozialer Wandel setzen wir uns stetig mit gesellschaftlichen und politischen Strukturen auseinander. Die Interdisziplinarität des Studiengangs, die Vernetzung mit verschiedenen Fakultäten, sowie die Diversität der Student*innen sorgen für einen täglichen Austausch mit vielfältigen Gremien, Perspektiven und Positionen. Die Herausforderung, hier für gegenseitige Bereicherung zu sorgen, nehmen wir gerne an.

Uns ist es wichtig, dass die Student*innen in diesem großen Ganzen immer sichtbar bleiben. Über unser Interesse an einer politischen Sichtbarkeit hinaus, vertreten wir solidarisch die Interessen der Studierendenschaft und setzen uns für die Qualitätssicherung des interfakultären Masters ein: Mitsprache in Prozessen zu Stellenbesetzungen, Anpassung des Curriculums sowie die Weiterleitung der Anliegen und Bedürfnisse von Student*innen bilden nur einige der für uns relevanten Themen.

Wir planen auch, über das Curriculum hinaus, relevante Veranstaltungen für Student*innen zu organisieren, und zusätzliche Bildungs-Angebote zu schaffen. Wir wollen an allen zugänglichen Gremien, Sitzungen sowie Arbeitsgruppen regelmäßig und aktiv mitwirken. Zusätzlich ist es uns ein Anliegen die Möglichkeiten einer fachlichen Vernetzung, z.B. mit Professor*innen, Forschungsplattformen und anderen, auch außeruniversitären Gruppen zu erweitern.

Mitsprache, Gleichberechtigung und Vielfalt bilden Grundlagen für unsere Arbeit als StV, die wir ebenso von universitären Gremien und Personen einfordern.

Wer uns dabei unterstützen möchte, ist herzlich im Team der Basisgruppe willkommen. Je mehr Perspektiven wir mitdenken können, desto besser können wir euch Student*innen vertreten und unsere Fachrichtung stärken. Dabei auf gute Kontakte sowie Rückhalt von einigen Dozent*innen zählen zu können, ist eine Besonderheit unseres Studiengangs, die nicht selbstverständlich und daher umso erfreulicher ist.

Gemeinsam schaffen wir mehr. Daher werden wir, egal wer schlussendlich die Mandate bekommt, die Aufgaben nach Kompetenzen und Interessen unter uns allen aufteilen. Zwei von uns (Mar_ry und Clara) bilden die aktuelle StV und haben sich unserem Team für die StVWahl angeschlossen. So können sie ihre Erfahrungen und Kenntnisse an die neue StV weitergeben und die Mitglieder der neu gewählten StV bei der Übernahme ihrer Aufgaben unterstützen.

Natürlich ist politisches Engagement nicht nur an der Universität wichtig. Für uns ist also nicht nur die ÖH-Wahl Pflichttermin, sondern auch Demos wie am Weltfrauen*tag oder die Fridays for Future, ganz besonders aber die EU-Wahl am 26.05., direkt vor der ÖH-Wahl. Als Student*innen und Menschen profitieren wir von einem föderalen und solidarischen Europa und dieses lässt sich besonders durch zivilgesellschaftliches Engagement weiter stärken.

Wir wünschen uns für beide Wahlen in diesem Monat, dass das Ergebnis eine Gesellschaft fördert, in der Menschen ohne Angst verschieden sein können.

Eine Gesellschaft und eine Universität, in der wieder mehr im Team gearbeitet wird, verschiedene Positionen gemeinsam vertreten werden können und Menschen sich füreinander einsetzen. In der kurzen Vorbereitungszeit für die ÖH-Wahl sind wir 9 zu einem echten Team geworden, nicht obwohl, sondern auch weil wir alle ganz verschieden sind.

Was bleibt jetzt noch für Dich zu tun? Ohne Deine Stimme fehlt uns die Legitimation und statistisch gesehen, haben Deine „politischen Gegner*innen“ ohne Deine Wahlbeteiligung eine Stimme mehr. Oder anders ausgedrückt:

Jede Stimme zählt! Also nutze Dein Recht auf politische Mitbestimmung: Geh wählen! Wähle eine Studierendenvertretung, wähle Deine politische Vertretung an der Uni und auch außerhalb und vor allem: Wähle für Vielfalt und soziales Miteinander!

 


 Unipress-Wahlausgabe: http://unipress.at/pdf/UP_Wahlausgabe2019.pdf
Nach oben scrollen