Zurück

Begutachtungsverfahren Curriculum

 

Am 15. Jänner 2014 hat die Curriculum-Kommission für das interfakultäre Masterstudium Gender, Culture and Social Change ein neues Curriculum beschlossen und in das offizielle Begutachtungsverfahren geschickt.
Im April sollen die eingelangten Stellungnahmen eingearbeitet werden, und wenn die endgültigen Fassungen dann Mitte Mai vom Senat beschlossen wird, können die Pläne im WiSe 2014/15 in Kraft treten.

Um Ihre Studienplanung zu erleichtern, nachstehend die Eckpunkte der Änderungen im Studienprogramm:

  • Umbennennung in „Interfakultäres Masterstudium Geschlecht, Kultur und Sozialer Wandel / Gender, Culture and Social Change“

  • Verschiebung des "SE  Moraltheologie: Gender-Moral" aus dem Plichtmodul 2 im Wahlmodul "Geschlecht: Normen und Normierungen"

  • neues Wahlmodul "Politik und Geschlecht" aus dem Partner-Curriculum Europäische Politik und Gesellschaft

  • Umbau im Bereich der Wahlmodule:

    • Zusammenlegung zweier inhaltlich eng verwandter Module (WM 3 und WM 6),

    • Umbennung des Wahlmoduls "Geschlecht und Ökonomie I" in "Geschlecht, Arbeit und Organisation",

    • Erweiterung des Wahlmoduls „Geschlecht: Normen und Normierungen" durch Einbeziehung des SE Moraltheologie: Gender-Moral,

    • mehr Wahlfreiheit durch Aufhebung der Beschränkung des „freien Wahlmoduls“ auf die am Studienprogramm beteiligten Fakultäten.

 

Bisher absolvierte LV sind auf das neue Programm voll anrechenbar!

Übersicht zum neuen geplanten MA-Programm:
Curriculum/Studienplan (die geplanten Änderungen sind rot markiert)   

 

Univ.-Prof. Dr. Erna Appelt

(Vorsitzende der CuKo)

bild_symbol_rot