Joanna Egger:

"Konfliktstoff Kopftuch - Standpunkte und Perspektiven der türkischen Frauenbewegung in der aktuellen Kopftuchdebatte"

Donnerstag 14. Mai 2009, 19.30 Uhr, Zollerstraße - ArchFem, Innsbruck

Was sind die Gründe für den jahrzehntelangen Konflikt um das muslimische Kopftuch in der Türkei? Mit welchen Konfliktlinien und aktuellen Herausforderungen ist die äußerst heterogene und ausdifferenzierte Fauenbewegung in der Türkei konfrontiert? Was denken ihre Vertreterinnen über das Kopftuch? Und: Was hat das alles mit Österreich zu tun?
Diesen Fragen ist Joanna Egger in ihrer politikwissenschaftlichen Diplomarbeit nachgegangen und hat dafür Interviews mit Frauenrechtsaktivistinnen und Wissenschafterinnen in der Türkei geführt. Die Ergebnisse ihrer theoretischen und empirischen Auseinandersetzung mit diesem Thema wird sie an diesem Abend präsentieren.

Zur Person: Joanna Egger studierte Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Geschlechterforschung in Innsbruck. Sie ist in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit für SÜDWIND tätig und ist Mitbegründerin von ARANEA, Verein zur Förderung transkultureller und feministischer Mädchenarbeit. Durch ihre Arbeit in Innsbruck und durch ihre Aufenthalte in muslimisch geprägten Ländern  wie Pakistan oder Türkei beschäftigt sie sich seit einigen Jahren mit dem Spannungsfeld Geschlecht, Politik und Religion (v.a. Islam).