Ringvorlesung:

Die Lust der Veränderung: Feminismus als Kompetenz. Eine orientierende Bestandsaufnahme

110.002 VO 2 Monika Jarosch (begleitendes PS von Kornelia Hauser 603.022)

 

Inhalt:
Entwicklung der von Feministinnen in die Wissenschaften eingebrachten neuen Fragestellungen, Perspektivenwechsel, Gegenstände und Methoden. Ausfaltung der damit einhergehenden neuen theoretischen und handlungsbezogenen Kompetenzen, Erarbeitung der aktuell zu beachtenden theoretischen, kulturellen und sozialen Probleme.

 

Unterrichtsmethode:

Einzelvorträge von Fachwissenschafterinnen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Architektur und Raumplanung, Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Wissenschaftstheorie, Literaturwissenschaften, Geschichtswissenschaften mit anschließender Diskussion und weiterführende Bearbeitung und Auseinandersetzung im begleitenden PS.

 

Prüfungsmodus:

Schriftliche Beantwortung der Prüfungsfragen am Ende der LV

 

Lehrziele:

Diese Ringvorlesung soll den Studierenden die Möglichkeit geben, sich zeitgeschichtlich mit der Entwicklung feministischen Denkens und Handelns auseinander zu setzten. Es werden die jeweiligen wissenschaftlichen Fachbereiche in ihren feministischen Paradigmenwechseln / Brüchen dargestellt und deren Auswirkungen deutlich gemacht. Das Wechselspiel zwischen historischen, kulturellen und politischen Rahmenbedingungen einerseits und der Theoretisierung andererseits werden ausgefaltet. Perspektiven zum feministischen Handlungszusammenhang werden thematisiert.

 

 

Relevante Literatur:

Allgemeine Literatur: Christina von Braun / Inge Stephan (Hrsg.): Gender Studien. Eine Einführung. Verlag J.B. Metzler, Weimar, Stuttgart 2000

 

Weitere Literatur wird von jeder Referentin bekannt gegeben.

 

Beginn, Zeit, Ort:

Wöchentlich Dienstag, beginnend mit 11.10.05 18.00 – 20.00 Uhr

In Ergänzung: begleitendes PS 2 SWS von Kornelia Hauser, Mi 18.00 – 20.00 Uhr