Donnerstag, 7. Juli 2005

Forschungspräsentationen aus dem geplanten Interfakultären Forschungsschwerpunkt
Geschlechterforschung: Identitäten – Diskurse – Transformationen

Beginn 9.00 Uhr: Begrüßung und kurze Eröffnungsworte: Erna Appelt

 

Heike Welte / Manfred Auer
 

Fakultät für Betriebswirtschaft

Projekt über GleichstellungsakteurInnen

Laurie Cohen
Christine Klapeer
 

Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie

Bertha-von-Suttner Revisited

Doris Eibl

Kulturwissenschaftlich-Philologische Fakultät
 

Habil-Projekt: Le surréalisme au féminin

Ellinor Forster
Margret Friedrich
 

Philosophisch-Historische Fakultät

Projekt Damenstifte im Spannungsfeld zwischen Adel, Landesfürst und Kirche


Pause

etwa 10.05 – 10.20

 

 

Erna Appelt

Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie
 

Geplantes Doktoratskolleg „Gender, Care and Justice“

Ursula Schneider
Annette Steinsiek

Forschungsinstitut Brenner-Archiv

Eine Biographie als Kanonveränderung. Zum Projekt der Biographie der Schriftstellerin Christine Lavant auf der Basis unveröffentlichter Quellen
 

Gertraud Ladner

Katholisch-Theologische Fakultät

Befreiung ohne Subjekt? Judith Butler feministisch-theologisch gegengelesen.
 

Anni
Findl-Ludescher
 

Katholisch-Theologische Fakultät

Hat Seelsorge ein Geschlecht? Perspektiven einer gender-sensiblen Seelsorge.


Vernetzungsmöglichkeit / Diskussion
 

 

Pause

etwa 11.20 – 11.35

 

 

Kordula Schnegg

Philosophisch-Historische Fakultät

Zukünftiges Projekt: Eunuchen, Kastraten und Hermaphrodite; allgemeine Ziele
 

Claudia
von Werlhof

Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie
 

Zivilisationspolitik

Erika Thurner

Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie
 

Modernisierung durch Migration?


Vernetzung und Zusammenfassung für weitere Aktivitäten
 

 

Ende gegen 13.00