Mag. Rosanna Dematté

Projektmitarbeiterin

 

Tel.: +43 512 507 44211
Fax: +43 512 507 44299
Mail:  rosanna.dematte@uibk.ac.at

Forschungsschwerpunkte

  • Verflechtungen zwischen Künsten und Wissenschaften im 20. und 21. Jahrhundert
  • Kunst und Theorien der Klassischen Moderne im internationalen Zusammenhang
  • Kunst der Zwischenkriegszeit in Österreich und Italien
  • Zeichnungen und Druckgrafik des 17. und 18. Jahrhundert

Kurz-CV

Seit 2016 Lehrbeauftragte, 2017–2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck. Seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin der Tiroler Landesmuseen in Innsbruck. 2010–2013 Beteiligung an die internationalen Ausstellungs- und Forschungsprojekte „CELLA“ und „Gegenwelten“ am Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck, sowie in Rom (I) und Hildesheim (D). 2005–2013 Betreuung der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte, Leiterin des Digitalisierungsprojekts der Sammlung und Ausstellungskuratorin. 2005 Diplom im Fach Kunstgeschichte mit der Arbeit „Die Aljafería von Zaragoza und der Mudéjar“. 2004 Auslandsförderung der Universität Innsbruck für einen Forschungsaufenthalt an der Universität von Zaragoza, Spanien. 1999–2005 Studium der Kunstgeschichte und Romanistik an der Universität Innsbruck.

Aktuelle Publikationen

Bücher

Dematté, Rosanna (Hg.): Carmen Brucic. In den leeren Spiegeln, Ausstellungskatalog, Tiroler Volkskunstmuseum, Wien 2019

Bertsch, Christoph/Dematté, Rosanna/Mark, Claudia/Pereña, Helena (Hg.): Schönheit vor Weisheit. Das Wissen der Kunst und die Kunst der Wissenschaft, Ausstellungskatalog, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck 2019

Bertsch, Christoph/Dematté, Rosanna/Mark, Claudia (Hg.):
Kunst | Sammlung | Universität. Kunst in Tirol nach 1945, Innsbruck–Wien 2018

Dematté, Rosanna (Hg.): L'Italia alla finestra. Außen- und Innensichten. Zeitgenössische Kunst anlässlich der Einheit Italiens vor 150 Jahren, Ausstellungskatalog, Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck und Hofburg Innsbruck, Innsbruck 2011

 

Aufsätze in Sammelbänden

Phänomenologische Arenen. Kunst und Wissenschaft auf der Baustelle des Wirklichen, in: Bertsch, Christoph/Dematté, Rosanna/Mark, Claudia/Pereña, Helena (Hg.): Schönheit vor Weisheit. Das Wissen der Kunst und die Kunst der Wissenschaft, Ausstellungskatalog, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck 2019, S. 121–130       

Forschungslaboratorien. Kunstgeschichte in Innsbruck zwischen Museum und Universität, in: Bertsch, Christoph/Moser-Ernst, Sybille (Hg.): Kunst :: Wissenschaft. Eine fächerübergreifende Untersuchung am Beispiel der Universität Innsbruck, Innsbruck 2019 (mit Claudia Mark)

Karin Ferrari. Trash Mysticism, in: Meighörner, Wolfgang (Hg.): Karin Ferrari. Trash Mysticism, Ausstellungskatalog, Innsbruck 2019, S. 7–11

„Blut und Boden“. Die ideologische Vereinnahmung der Kunst mit ländlich-bäuerlichen Motiven in den Diktaturen / “Sangue e suolo”. L’occupazione ideologica dell’arte a soggetto agreste nelle dittature, in: Kraus, Carl/ Obermeir, Hannes: Mythen der Diktaturen. Kunst unter Faschismus und Nationalsozialismus / Miti delle dittature. Arte nel fascismo e nazionalsocialismo, Ausstellungskatalog, Schloß Tirol, Tirol/Tirolo 2019, S. 162–181

Albin Egger-Lienz und „Novecento Italiano“, in: Meighörner, Wolfgang (Hg.): Egger-Lienz und Otto Dix. Bilderwelten zwischen den Kriegen, Ausstellungskatalog, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, München 2019, S. 85–96

Kunstkritik, Kunstbericht und Kunstbetrachtung im Nationalsozialismus. Texte über Kunst am Beispiel der Tiroler Presse, in: Meighörner, Wolfgang (Hg.): Zwischen Ideologie, Anpassung und Verfolgung. Kunst und Nationalsozialismus in Tirol, Ausstellungskatalog, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck 2018, S. 154–163

Die Potenzialität des Materials. Überlegungen zu einer Begriffserweiterung
am Beispiel einer Kunstsammlung, in: Bertsch, Christoph/Dematté, Rosanna/Mark, Claudia (Hg.): Kunst | Sammlung | Universität. Kunst in Tirol nach 1945, Innsbruck–Wien 2018, S. 19–34

„Cupido Coeli“ oder das Feuer als göttliches Element in Zeichnungen und Druckgrafik , in: Meighörner, Wolfgang (Hg.): Feuer, Ausstellungskatalog, Tiroler Volkskunstmuseum, Innsbruck 2018, S. 58–67

Fundstücke – Einfall, Suche und Verdichtung, in: Meighörner, Wolfgang (Hg.): Mit dem Auge des Künstlers. Die Sammlung Kirschl, Ausstellungskatalog, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck 2017, S. 51–52

Dynamik des Raumes. Skulptur, Architektur- und Bühnenkonzepte, in: Bertsch, Christoph (Hg.): Das ist Österreich! Bildstrategien und Raumkonzepte 1914–1938, Ausstellungskatalog, vorarlberg museum, Berlin 2015, S. 64–77

Vergängliche Kunst für die Ewigkeit. Zu den Besonderheiten habsburgischer Trauerkultur, in: Felderer, Brigitte (Hg.): Das Letzte im Leben. Einträge zu Sterben und Trauer von 1765 bis heute, Wien 2015, S. 163–174


Ausstellungen

Carmen Brucic. In den leeren Spiegeln ..., Tiroler Volkskunstmuseum, Innsbruck (2019, Kuratorin)

Schönheit vor Weisheit. Das Wissen der Kunst, die Kunst der Wissenschaft, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum in Kooperation mit der Universität Innsbruck (2019, mit Christoph Bertsch, Claudia Mark und Helena Pereña)

Karin Ferrari. Trash Mysticism, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck (2019)

Das Letzte im Leben. Eine Ausstellung zu Sterben und Trauer (1765–2015), Hofburg Innsbruck in Kooperation mit den Tiroler Landesmuseen (Co-Kuratorin mit Brigitte Felderer)

Gesten des Machens. Zeichnung und Objekt, Wanderausstellung der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck in Kooperation mit der Artothek des Bundes und Rath & Winkler. Projekte für Museum und Bildung; Ausstellungsorte in Österreich: Zams, St. Johann in Tirol, Schwaz, Landeck, Absam (2012/2013, mit Robert Gander)

hands have no tears to flow, Österreichischer Pavillon, 13. Mostra Internazionale di Architettura La Biennale di Venezia (2012, Projektkoordination)

An der Schwelle. 10 Positionen, Wanderausstellung der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck in Kooperation mit der Artothek des Bundes und Rath & Winkler. Projekte für Museum und Bildung; Ausstellungsorte in Österreich: Vils, Tannheim, Schwaz, St. Johann in Tirol, Hall in Tirol (2011/2012, mit Robert Gander)

L'Italia alla finestra. Außen- und Innensichten, Hofburg Innsbruck, eine Kooperation zwischen dem Institut für Kunstgeschichte und dem Italien-Zentrum der Universität Innsbruck (2011, Kuratorin)

Dazwischen // Untersuchung des Raumes, Wanderausstellung der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck in Kooperation mit der Artothek des Bundes und Rath & Winkler. Projekte für Museum und Bildung; Ausstellungsorte in Österreich: Wörgl, Volders, Imst, Zams, Elbingenalp (2010/2011, mit Robert Gander)

Nach oben scrollen