Mag. Désirée Mangard, BA

Projektmitarbeiterin

 

Tel.: +43 512 507 44219
Fax: +43 512 507 44299
Mail: desiree.mangard@uibk.ac.at

 

Forschungsschwerpunkte

  • Integrierte Selbstbildnisse
  • Kunst und Literatur
  • Raumtheorie und Dingtheorie

 

 

Kurz-CV

  • Seit 2021 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck.
  • Seit September 2017 Universitätsassistentin im Fachbereich Mediävistik am Institut für Germanistik an der Universität Innsbruck
  • 2016/17 Lehrtätigkeit am BG/BRG Sillgasse und am BRG in der Au, Innsbruck
  • 2015/16 Unterrichtspraktikum an der BHAK/BHAS Innsbruck
  • seit 2009 Mitarbeiterin bei den Montafoner Museen (Archiv, Inventarisierung, Online-Datenbank, Forschungsprojekte, Betreuung und Dokumentation der Veranstaltungsreihe Septimo, Ausstellungskonzeption, Verfassen wissenschaftlicher Beiträge)

 

Aktuelle Forschungsprojekte

Embedded Self-Portraits in Fifteenth-Century Painting. A Systematic Assessment, FWF-Projekt, Projektleiter: Ao. Univ.-Prof. Dr. Lukas Madersbacher
zur Datenbank

 

Publikationen

  • Herausgeberschaft gemeinsam mit Miriam Strieder: Jenseits der ausgetretenen Pfade. Normüberschreitungen in der höfischen Epik vom späten 12. bis zum frühen 14. Jahrhundert (Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe Band 94), Innsbruck 2021.
  • Der Gürtel als Marker für Normbrüche. In: Désirée Mangard/Miriam Strieder (Hg.): Jenseits der ausgetretenen Pfade. Normüberschreitungen in der höfischen Epik vom späten 12. bis zum frühen 14. Jahrhundert (Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe Band 94), Innsbruck 2021, 159-178.
  • Gemeinsam mit Miriam Strieder: Anstatt einer Einleitung: Allerlei Assoziationen zu einer anarchischen Anthologie. In: Désirée Mangard/Miriam Strieder (Hg.): Jenseits der ausgetretenen Pfade. Normüberschreitungen in der höfischen Epik vom späten 12. bis zum frühen 14. Jahrhundert (Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe Band 94), Innsbruck 2021, 9-20.
  • Gemeinsam mit Miriam Strieder: Wechselnde Gezeiten: Der Strand als Schauplatz für Wendepunkte in Heldendichtung und höfischer Literatur des Mittelalters. In: Carina Breidenbach et al. (Hg.): Narrating and Constructing the Beach. An Interdisciplinary Approach (spectrum Literaturwissenschaft/spectrum Literature 68), Berlin/Boston 2020, S. 146-170. 
  • Gemeinsam mit Miriam Strieder: "Paradise Perverted? The Garden as the Nucleus of Ungodliness in Gottfried’s of Strassburg Tristan”. In: Feryal Cubukcu / Sabine Planka (Hg.): Enchanted, Stereotyped, Civilized: Garden Narratives in Literature, Art and Film, Würzburg 2018, S. 65-80.
  • Der lange Streit um die Bewilligung des Montafoner Viehmarktes. In: Jahresbericht 2016. Montafoner Museen. Heimatschutzverein Montafon. Montafon Archiv, Schruns 2017, S. 61- 66.
  • Der Kampf um den Montafoner Viehmarkt im 18. Jahrhundert. In: Montfort. Zeitschrift für Geschichte Vorarlbergs 68 (2016), H. 1, S. 11-19.
  • Gemeinsam mit Bianca Burger: „Sehnsuchtsvoll erwartet“ – Montafoner Lebenswelten in Feldpostkarten und -briefen des Ersten Weltkriegs. In: Michael Kasper (Hg.): 14/45. Klostertal und Montafon, Schruns 2016, S. 32-129.
  • Gemeinsam mit Bianca Burger und Klaus Beitl: Der Bauer als Militär. Die Feldpostkorrespondenz des Wilhelm Ganahl vlg. Chretschli’s (1882-1962),Bauer in Schruns, von 1915 bis 1918 k. u. k. Festungsartillerist an der italienischen Front in Riva am Gardasee. In: Michael Kasper (Hg.): 14/45. Klostertal und Montafon, Schruns 2016, S. 130-229.
  • Redaktionelle Mitarbeit, Indexerstellung und Lektorat für: Leo Andergassen (Hg.): Vom Ende der schönen Welt. Tiroler Landschaftsgraphik vor der Moderne. Katalog zur Ausstellung im Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol vom 19. März bis 12. Juni 2016, Meran 2016.
  • Gemeinsam mit Bianca Burger und Michael Burger: Der (Teil-)Nachlass von Konrad Honold im Montafon Archiv. In: Jahresbericht 2014. Montafoner Museen. Heimatschutzverein Montafon. Montafon Archiv, Schruns 2015, S. 137f.
  • Berühmte Gäste im Montafon. In: Jahresbericht 2012. Montafoner Museen. Heimatschutzverein Montafon. Montafon Archiv, Schruns 2013, S. 66.

Ausstellungen

  • Gemeinsam mit Bianca Burger: Ausstellung „Konrad Honold - Privatmann - Künstler - Restaurator (1918-2007) abseits seiner Wandmalereien und Wappen“ im Heimatmuseum Schruns (Dezember 2018-April 2019)
  • Mitglied des Gestalterteams für die Ausstellung „Vom Ende der schönen Welt. Tiroler Landschaftsgraphik vor der Moderne“ im Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol vom 19. März bis 12. Juni 2016.
  • Gemeinsam mit Bianca Burger: Ausstellung „Sehnsuchtsvoll erwartet“ im Tourismusmuseum Gaschurn (Juli 2015-September 2017).

 

 

Nach oben scrollen