Euregio Akademie

Gemeinsame Wurzeln, Herausforderungen und Zukunft

Auch 2021 organisiert der EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino wieder die Euregio-Akademie. An drei Seminarwochenenden haben 30 Studierende und Interessierte unter 35 die Gelegenheit, intensiv in die Grundlagen und Kernthemen der Europaregion einzutauchen. Die Teilnehmenden können ihr Wissen über die Europaregion und ihre Strukturen vertiefen und sich mit Expertinnen und Experten und Verantwortungsträgerinnen und Verantwortungsträgern austauschen.

Die erste Etappe findet vom 28. bis 30. Mai in Levico Terme statt und wird gemeinsam mit der Fondazione Trentina Alcide De Gasperi geplant: PROGRAMM     

 

Bericht von Giulia Gritsch (Universität Innsbruck) über die 2. Edition der Euregio Akademie 2017


Organisation

2011 wurde die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino als Europäischer Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) gegründet, um die Zusammenarbeit der drei Teile des historischen Tirol in den verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens auszubauen und zu stärken. Damit hat die Zusammenarbeit der drei Länder eine neue institutionelle Qualität erreicht.

Die Fondazione Trentina Alcide De Gasperi wurde 2007 gegründet. Sie betreibt das Museo Casa De Gasperi in Pieve Tesino. Eine weitere Aufgabe der Stiftung ist die Vertiefung und Bewertung der Trentiner Leitfigur De Gasperi, der sich als einer der ersten Politiker des 20. Jahrhunderts dem Problem des Zusammenlebens zwischen verschiedenen Kulturen in diesen Grenzgebieten stellte, im zeitgenössischen Kontext.

Offizieller Partner der Initiative für die Universität Innsbruck ist das Italien-Zentrum

Weitere Informationen zur Euregio-Akademie unter www.europaregion.info/academ

 

Rückfragen und Information
Mag. Matthias Fink

Gemeinsames Büro der Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino
matthias.fink@europaregion.info

Nach oben scrollen