Univ.-Prof. Dr. Francesco A. Schurr 

Istituto di diritto italiano (diritto privato)
Università di Innsbruck
Innrain 52, A-6020 Innsbruck

  Stanza 3093
  +43 512 507 80204
 E-Mail

Orario di ricevimento: Mercoledì, 11:15 - 12:00


Biografia

Dall’inizio dell’anno accademico 2019/20 Francesco Armando Schurr è professore ordinario e titolare della cattedra di diritto privato italiano e diritto comparato presso la facoltà di giurisprudenza dell’Università di Innsbruck (e quindi successore di Univ. -Prof. Dr. Bernhard Eccher). Dal 2009 è stato professore ordinario e titolare della cattedra di diritto delle società, delle fondazioni e dei trust presso l’Università del Liechtenstein a Vaduz e direttore scientifico del corso di studi LLM in diritto delle società, delle fondazioni e dei trust nella stessa sede. Dal 2011 gli è stata affidata la co-direzione del Centro per il diritto del Liechtenstein presso L’Università di Zurigo. Dal 2004 al 2009 ha lavorato come professore associato di diritto privato e diritto privato comparato presso la facoltà di giurisprudenza dell’Università di Innsbruck e, fino alla sua nomina nel Liechtenstein, ha ricoperto la carica di vicedirettore dell'Istituto di diritto italiano. Dopo l'ottenimento dell’abilitazione alla libera docenza nel 2004 ha ricoperto il ruolo di docente universitario incaricato e a contratto presso diverse facoltà, tra cui l’Università di Padova, la Libera Università di Bolzano e la Victoria University of Wellington (Nuova Zelanda). Nelle sue numerose pubblicazioni e conferenze scientifiche ha affrontato questioni inerenti al diritto civile generale, diritto contrattuale, diritto di tutela del consumatore, diritto delle fondazioni e dei trust, diritto delle società di persone e di capitale nonchè al diritto privato europeo e internazionale. La sua attività di ricerca si concentra sul diritto italiano, tedesco, austriaco e del Liechtenstein. Durante i numerosi periodi di ricerca svolti presso istituti universitari, ha approfondito il Trust in particolare in Italia, Stati Uniti, Australia, Nuova Zelanda e Gran Bretagna.  Francesco A. Schurr svolge la professione di avvocato a Bolzano e di Rechtsanwalt a Monaco di Baviera ed ha una pluriennale esperienza nella consulenza in materia di diritto societario, diritto delle fondazioni, diritto dei trust, diritto ereditario e contrattuale. È membro delle seguenti associazioni: Society of Trust and Estate Practitioners (STEP), The International Academy of Estate and Trust LawThe European Law Institute (ELI)European Corporate Governance Institute (ECGI), International Society for Third-Sector Research (ISTR), Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR), Zivilrechtslehrervereinigung, Gesellschaft für Rechtsvergleichung, New Zealand Association of Comparative Law, Deutscher Hochschulverband, Associazione per gli scambi culturali tra giuristi italiani e tedeschi.

Principali ambiti di ricerca

  • Contratti e tutela del consumatore
  • Digitalizzazione del diritto
  • Diritto societario
  • Fondazioni e Trust

Pubblicazioni recenti

  • Digitalisierung im Gesellschaftsrecht in der EU: Quo vadis?. EuZW Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (Heft 18/2019), 772-779.
  • Schutzbestimmungen und Verfahrensregeln in der neuen Richtlinie zu grenzüberschreitenden Umwandlungen, Verschmelzung und Spaltungen. EuZW Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (Heft 13/2019), 539-544.
  • Anbahnung, Abschluss und Durchführung von Smart Contracts im Rechtsvergleich. Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft 2019, Band 118 (Heft 03), 257-284.
  • Wealth Preservation by Using Trusts or Private Foundations in a Civil Law Environment. Trusts & Trustees 2019, (Vol. 25, N. 6), S. 587-593.

Visualizza tutte le pubblicazioni

Monografie

  • Handbuch Italienisches Zivilrecht (Schriftenreihe zum Italienischen Recht). C.H. Beck, Bern 2009, Stämpfli, München 2009, Linde, Wien 2009 (gemeinsam mit Eccher, B. & Christandl, G.)
  • Geschäftsimmanente Abstandnahme - Das ius poenitendi des Europäischen Fernabsatzrechts in Gegenüberstellung zu artverwandten Instituten des allgemeinen Privatrechts. Mohr Siebeck, Tübingen 2006.
  • Kommentar zu §§ 5a bis 5j und § 31a KSchG. Verlag Österreich, Wien 2003.
  • Die Stiftung mit unternehmerischer Verantwortung. Eine Untersuchung der unternehmensbezogenen Enttypisierung in Deutschland, Österreich und Italien. Schriftenreihe zum Stiftungswesen. Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Nomos, Baden-Baden 1998.

Articoli su riviste

  • Digitalisierung im Gesellschaftsrecht in der EU: Quo vadis?. EuZW Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (Heft 18/2019), 772-779.
  • Schutzbestimmungen und Verfahrensregeln in der neuen Richtlinie zu grenzüberschreitenden Umwandlungen, Verschmelzung und Spaltungen. EuZW Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (Heft 13/2019), 539-544.
  • Anbahnung, Abschluss und Durchführung von Smart Contracts im Rechtsvergleich. Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft 2019, Band 118 (Heft 03), 257-284.
  • Wealth Preservation by Using Trusts or Private Foundations in a Civil Law Environment. Trusts & Trustees 2019, (Vol. 25, N. 6), S. 587-593.
  • Konfliktlösungen in liechtensteinischen Privatstiftungen. Spektrum des Wirtschaftsrechts 2018, 215-240 (gemeinsam mit Butterstein, A.).
  • Wie machen es die Nachbarn? - Serie "Liechtenstein Corner". Die Stiftung Schweiz - Magazin für Stiftungswesen und Philanthropie (2/2018), 28-29.
  • Die liechtensteinische Stiftung - ein Modell für Deutschland? Die Stiftung: Magazin für Stiftungswesen und Philanthropie (5/17), 30-31.
  • Establishing trust. Offshore Investment (11/2017).
  • Rechtliche Ausgestaltung und Anwendungsbereiche des Trusts in Liechtenstein. Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen (2017/Heft 1), 12-18.
  • Residential Choice in Polycentric Border-Crossing Agglomeration Areas: The Example of the Lake Constance-Alpine Rhine Valley. International Journal of Knowledge-Based Development 2017, 8(4), 367-387 (gemeinsam mit Güldenberg, S., Hecker, L., Klammer, A., Wilhelm, S., Staub, P.A.).
  • Einführung der segmentierten Verbandsperson in das liechtensteinische Personen- und Gesellschaftsrecht (PGR). Liechtensteinische Juristen-Zeitung (2015/1), 23-34 (gemeinsam mit Wohlgenannt, I.)
  • Beneficiaries' rights and foundation governance in Liechtenstein. Trusts & Trustees 2015, 21(6), 674-678.
  • Gemeinnützige Stiftungen in Liechtenstein - Tradition und aktuelle Entwicklungen. Stiftung & Sponsoring (Sonderausgabe 2015), 2-23.
  • Gli affidamenti fiduciari nel diritto civile: il caso del Liechtenstein. Fiducia, trusts, affidamenti. Un percorso storico comparatistico 2015, 66, 471-493.
  • Abberufung von Stiftungsorganen in Liechtenstein. Die Privatstiftung (1/2013), 21-25.
  • Mitsprache des Stifters - Überlegungen zum liechtensteinischen Stiftungsrecht. Die Privatstiftung (1/2012), 13-20.
  • Haftung des Trustee für Investitionsentscheidungen - Rechtsvergleichende Überlegungen zum Breach of Trust unter Berücksichtigung der Asset Protection. Liechtensteinische Juristen-Zeitung (1/2012), 37-44.
  • Die liechtensteinische Aktiengesellschaft und die Bindung ihrer Aktionäre. Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaften 2012 (4), 339-358.
  • Verantwortlichkeit und Abberufung des Stiftungsrats - Privatrechtliche und steuerrechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Unternehmensträgerstiftung. Liechtensteinische Juristen-Zeitung (4/2012), 166-174. (gemeinsam mit Gasser, J., & Hosp, T.)
  • Die Rechtsstellung der Begünstigten im liechtensteinischen Trustrecht. Die Privatstiftung (1/2011), 21-25.
  • Das Verhältnis des Trustee zum Errichter und zu den Begünstigten beim liechtensteinischen Trust. Liechtenstein Journal (1/2011), 7-13.
  • Zur Umwandlung einer Familienstiftung in eine gemeinnützige Stiftung - zugleich eine Besprechung des Beschlusses des OGH vom 3.12.2010, 10 HG.2009.247-55. Liechtensteinische Juristen-Zeitung (2/2011), 68-72.
  • Charitable Foundations in the Principality of Liechtenstein - Tradition and Recent Developments. Victoria University of Wellington Law Review 2011, 42(special issue in honor of David McLauchlan), 159-173. (ABDC_2016: B)
  • Spurfolgerecht neu interpretiert oder Ende des liechtensteinischen Trusts? Liechtensteinische Juristen-Zeitung (4/2011), 170-177.
  • Anmerkung zum Urteil FL OGH 4.6.2009, 03 CG.2006.354. Die Privatstiftung (2/2010), 90-95.
  • Neuer mehrdimensionaler Aufsichtsmechanismus - Gemeinnützige Stiftungen im Fürstentum Liechtenstein. Stiftung & Sponsoring 2010 (5), 26-27.
  • Die Foundation Governance als Schlüsselelement im Wettbewerb der Stiftungsrechtsordnungen. Die Privatstiftung (2/2010), 64-72.
  • Überlegungen zur Anpassung und Änderung des Stiftungszwecks durch den Stifter bzw. durch ein Organ der Stiftung. Liechtenstein Journal 2009, 110 ff. (gemeinsam mit Büchel, S.)
  • Which role does competition law play in the genesis of a harmonised private law? Revue Juridique Polynésienne 2008, 7-20.
  • Kölner Kommentar zum Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG). Österreichisches Anwaltsblatt - Organ des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages 2008, 523.
  • The Relevance of European Consumer Protection Law for the Development of European Contract Law. Victoria University of Wellington Law Review 2007, 38/1, 131 - 144.
  • Zurückweisung von Vorabentscheidungsverfahren durch den EuGH von Luigi Malferrari (Nomos, Baden-Baden, 2003). Österreichisches Anwaltsblatt - Organ des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages 2006, 45.
  • La responsabilità ambientale in Italia e nell'Unione Europea - "Nuovi" Orientamenti nella Direttiva 2004/35/CE. Revue Juridique Polynesienne 2005, 263.
  • Besprechung von Amalia Diurni, Gli stati di giustificazione nella responsabilità civile (G. Giappichelli Editore, Torino, 2003). Zeitschrift für Rechtsvergleichung, Internationales Privatrecht und Europarecht 2005, 119.
  • Die Umsetzung der Richtlinie 99/44/EG über den Verbrauchsgüterkauf. Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 2003, 1, 65 (gemeinsam mit Eccher, B.)
  • Umwandlung, Fusion und Spaltung von Gesellschaften in Italien. Zeitschrift für Rechtsvergleichung 2002, 176.
  • Vermögensnachfolge durch Stiftungserrichtung in Italien: Probleme des Pflichtteils- und Nacherbrechts. Zeitschrift für Rechtsvergleichung 2001, 19.
  • Die neue Richtlinie 99/44/EG über den Verbrauchsgüterkauf und ihre Umsetzung - Chancen und Gefahren für das deutsche Kaufrecht. Zeitschrift für Rechtsvergleichung 1999, 222.
  • Diritto privato e sistema civile: genesi, caratteristiche, prospettive europee. Economia e Diritto del Terziario (Econ. dir. Terziario) 1997, 287.

Contributi in libri e commentari

  • Rechtslage in Liechtenstein in: Nueber M. & Gass M. (Hg.), Konfliktlösung in Privatstiftungen. Prävention - Gericht – Schiedsgericht. Verlag. Österreich ADR, Wien 2019, S. 225-271 (gemeinsam mit Butterstein, A.).
  • Trusts in Civil Law Environments in: Nolan, Low & Hang Wu (Hg.), Trusts and Modern Wealth Management. Cambridge 2018, S. 510-528
  • Unternehmenserbrecht in Liechtenstein - Nachfolge bei deutschen Unternehmen mithilfe liechtensteinischer Rechtspersonen in: Löhnig, Dutta, Gottwald, Grziwoth, Henrich, Reimann & Schwab (Hg.), Unternehmenserbrecht in Europa. Bd. 16, Gieseking Verlag, Bielefeld 2019, S. 87-130
  • Aktuelle Überlegungen zum Stiftungsrecht in Italien in: Schurr F. & Umlauft M. (Hg.), Festschrift für Bernhard Eccher. Verlag Österreich, Wien 2017, S. 1077-1098
  • Rechtsfragen des Generationenübergangs in der Familiengesellschaft in: Vogt H.-U., Fleischer H. & Kalss S. (Hg.), Recht der Familiengesellschaften. Mohr Siebeck, Tübingen 2017, S. 259-298.
  • Unternehmenserbrecht in Liechtenstein in: Löhnig M., Schwab D., Henrich D., Gottwald P. & et. al. (Hg.), Unternehmenserbrecht in Europa. Gieseking Verlag, Bielefeld 2017, S. 87-130.
  • Schurr, F. (2017). Aktuelle Fragen zur Behandlung liechtensteinischer Stiftungen im internationalen Privatrecht in: Schurr F. (Hg.), 5 Jahre neues Stiftungsrecht - Unternehmensträgerschaft, Haftung, Anerkennung und Philanthropie. Schultess, Zürich/Basel/Genf 2017, S. 101-114.
  • Financial Services Law in: Carl Baudenbacher (Hg.), The Handbook of EEA Law (pp.). Springer International Publishing AG, Heidelberg 2016, S. 659-685, (gemeinsam mit Gasser, J.).
  • Kommentar zu §§ 1-5 VKrG in: Fenyves A, Kerschner F. & Vonkilch A. (Hg.), Verbraucherkreditgesetz (VKrG). Bd. 3, Verlag Österreich, Wien 2016, S. 15-83
  • Liechtensteinische Vermögensstrukturen für Familienvermögen im heutigen Umfeld in: Jakob Dominique (Hg.), Stiftung und Familie. Bd. 5, Helbing Lichtenhahn Verlag, Basel 2015, S. 111-126.
  • Wesensmerkmale der Asset Protection anhand ausgewählter Fragen des liechtensteinischen Rechts in: Schurr F. (Hg.), Handbuch des Vermögensschutzes für Liechtenstein, Österreich und die Schweiz. Manz, Wien 2015, S. 1-80.
  • Passaggio Generazionale nell' impresa, Patto di Famiglia e Trust in: Schurr F., Eccher B., Helfer M. & Hilpold P. (Hg.), Profili di Diritto Comparato. Cedam, Padova, 2015, S. 231-246.
  • Kommentar zu §§ 1002-1089 sowie 1175-1216 ABGB in: Schwimann (Hg.), ABGB Taschenkommentar mit EheG, EPG, KschG, ASVG und EKHG. Bd. 3, Lexis Nexis, Wien 2015.
  • Der Einfluss des Rechtsdenkens Franz Kleins auf das Gesellschaftsrecht in: Marinelli M, Bajons E.-M. & Böhm P. (Hg.), Die Aktualität der Prozess- und Sozialreform Franz Kleins. Verlag Österreich, Wien 2015, S. 303-315.
  • A Comparative Introduction to the Trust in the Principality of Liechtenstein in: Schurr F. (Hg.), Trusts in the Principality of Liechtenstein and Similar Jurisdictions. Bd. 4, Dike, Zürich/St. Gallen 2014, S. 3-38.
  • Introduction and Overview of Beneficiaries' Rights in Liechtenstein Trust Law in: Schurr F. (Hg.), Trusts in the Principality of Liechtenstein and Similar Jurisdictions. Bd. 4, Dike, Zürich/St. Gallen 2014, S. 131-143.
  • Liechtenstein Trusts following the Repeal of Art 905 PGR in: Schurr F. (Hg.), Trusts in the Principality of Liechtenstein and Similar Jurisdictions. Bd. 4, Dike, Zürich/St. Gallen 2014, S. 215-224.
  • The Foundation Governance under Liechtenstein Foundation Law in: Chiara Prele (Hg.), Developments in Foundation Law in Europe. Bd. 39, Springer, Dordrecht/Heidelberg/New York/London 2014, S. 175-192
  • Lichtenstejnské Treuhänderschaft jako príklad fungujícího rezimu Trustu v oblasti obcanského Práva in: Lubos Tichý, Katerina Ronovská & Milos Kocí (Hg.), Trust a srovnatelné Instituty v Evrope. Centrum právní komparatistiky Právnické fakulty Univerzity Karlovy v Praze, Praha 2014, S. 153-177
  • Kommentar zu §§ 1002-1089 sowie 1175-1216 ABGB in: Schwimann (Hg.), ABGB Taschenkommentar mit EheG, EPG, EKHG und KSchG. 2. Auflage, Lexis Nexis, Wien 2013, S. 799-878 bzw. 1009-1039.
  • Die Stiftung und das System des Gemeinnützigkeitsrechts in Italien in: Hüttemann R., Rawert P., Schmidt K. & Weitemeyer B. (Hg.), Non Profit Law Yearbook 2012/2013. Bucerius Law School Press, Hamburg 2013, S. 269-285
  • Begünstigtenrechte im Wandel der Zeit - Auskunft, Zuwendung und Asset Protection in: Schurr (Hg.), Wandel im materiellen Stiftungsrecht und grenzüberschreitende Rechtsdurchsetzung durch Schiedsgerichte. Schultess, Zürich/Basel/Genf 2013, S. 99-128.
  • Länderbericht Liechtenstein in: S. Laimer & C. Perathoner (Hg.), Gesellschaftsrechtliche Nebenvereinbarungen in Europa. (pp. 217-238). Sellier European Law Publishers, Innsbruck/Bozen 2013, S. 217-238.
  • Beneficiary Principle als zentrales Element für die Wirksamkeit von Trusts in: Schumacher H. & Zimmermann W. (Hg.), 90 Jahre Fürstlicher Oberster Gerichtshof Festschrift für Gert Delle Karth. Jan Sramek Verlag, Wien 2013, S. 937-950.
  • La fiducia nell' ordinamento giuridico del Principato del Liechtenstein - Inquadramento tra fiducia romanistica di stampo austriaco e trust anglosassone in: Barba Angelo & Zanchi Duccio (Hg.), Autonomia privata e affidamenti fiduciari. G. Giappichelli Editore, Turin 2012, S. 121-140.
  • Die Einflussrechte des Stifters - eine Gratwanderung? in: Schurr F. (Hg.), Der Generationenwechsel in der Stiftungslandschaft. Schultess, Vaduz 2012, S. 45-65.
  • Der Liechtensteinische Trust als alternatives Gestaltungsinstrument zur Stiftung. in: Schurr F. (Hg.), Das neue liechtensteinische Stiftungsrecht - Anwendung, Auslegung und Alternativen. Schultess, Zürich, 2012, S. 133-173.
  • Der Trust im Fürstentum Liechtenstein – Rechtsdogmatische und rechtsvergleichende Überlegungen in: Altmeppen H., Fitz H. & Honsell H. (Hg.), Festschrift für Günter H. Roth zum 70. Geburtstag. C.H. Beck, München 2011, S. 766-789.
  • Stiftung und System des Gemeinnützigkeitsrechts im Fürstentum Liechtenstein in: Rainer Hüttemann, Peter Rawert, Karsten Schmidt & Birgit Weitemeyer (Hg.), Non Profit Law Yearbook 2010/2011.  Bucerius Law School Press, Hamburg 2011, S. 117-136.
  • Die Auslegung von Stiftungsdokumenten anhand der Andeutungstheorie im liechtensteinischen Stiftungsrecht in: Eiselsberg (Hg.), Stiftungsrecht Jahrbuch 2011. Verlag, Ort 2011, S. 269-280 (gemeinsam mit Wohlgenannt, I.).
  • Il trust nel principato del Liechtenstein - Tradizione, prospettive e comparazione con la fondazione in: Prof. Maurizio Lupoi (Hg.), Quaderni - Moderni sviluppi dei Trust. Bd. 11, Wolters Kluwer Italia S.r.l., Milanofiori Assago 2011, S. 143-173.
  • Auskunftsansprüche der Begünstigten im neuen liechtensteinischen Stiftungsrecht nach der Totalrevision in: H. Barta, T. Radner, L. Rainer & H.-T. Scharnreitner (Hg.), Analyse und Fortentwicklung im Arbeits-, Sozial- und Zivilrecht. Festschrift für Martin Binder. Linde, Wien 2010, S. 857-871.
  • Kommentar zu §§ 1002-1089 sowie 1175-1216 ABGB (Bevollmächtigung, Kauf, Tausch, Geschäftsführung ohne Auftrag, GesbR) in: Schwimann (Hg.), ABGB Taschenkommentar mit EheG, EPG und EKHG. Lexis Nexis, Wien 2010, S. 706-778 bzw. 906-934.
  • Die gemeinnützige Stiftung in Liechtenstein - Potential für die Zukunft in: F. Schurr (Hg.), Gemeinnützige Stiftung und Stiftungsmanagement. Schultess Juristische Medien AG, Vaduz 2010, S. 63-98).
  • Transparenzgebot und Intransparenzverbot - Überlegungen zum Verbrauchervertragsrecht mit rechtsvergleichenden Hinweisen auf die Rechtslage in Italien in: M. Ganner (Hg.), Festschrift für Heinz Barta. Linde, Wien 2009.
  • The relevance of European Consumer Protection Law for the Development of European Contract Law in: A. H. Angelo (Hg.), New Zealand Association of Comparative Law Yearbook 12. Te Roopu Whakaritenga o Nga Ture, Wellington 2007, S. 131-144.
  • La tutela dei dati personali nell'esperienza tedesca in: V. Cuffaro (Hg.), D'Orazio, Roberto, Ricciuto, Vincenzo: Il Codice del Trattamento dei Dati Personali. Giappichelli, Turin 2007, S. 975-992.
  • Schurr, F. (2006). Einleitung zu § 6. In A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 250-258 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 31a KSchG (Missbrauch von Zahlungskarten beim Fernabsatz) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 892-897 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu §§ 5a-5j (Fernabsatzrecht) in: Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 161-242 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 1 Z 11 (Beweislastverlagerung) KSchG in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 338-342 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu §§ 5a-5j, zu § 6 Abs 1 Z 10, § 6 Abs 1 Z 11, § 6 Abs 1 Z 12, § 6 Abs 1 Z 14, § 6 Abs 2 Z 1, § 6 Abs 2 Z 2, § 6 Abs 3, § 31a KSchG in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, 161-250 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 1 Z 10 KSchG (Leistungskontrolle durch Dritte) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 332-338 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 1 Z 12 KSchG (Zur Bearbeitung übernommene Sachen) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 343-346 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 1 Z 14 KSchG (Irrtumsanfechtung und Wegfall der Geschäftsgrundlage) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 349-352 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 2 Z 11 KSchG (Rücktrittsvorbehalt) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 357-365 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 2 Z 2 KSchG (Schuld- und Vertragsübernahme) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 366-371 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Kommentar zu § 6 Abs 3 KSchG (Schuld- und Vertragsübernahme) in: A. Fenyves, F. Kerschner & A. Vonkilch (Hg.), Konsumentenschutzgesetz (KschG). 3. Auflage, Verlag Österreich, Wien 2006, S. 381-405 (= ABGB Klang-Kommentar 18).
  • Modelle der Corporate Governance im Europäischen Kontext - Neuregelungen der italienischen Corporate Governance Vorschriften (Art. 2380 ff. CC) und Innovationen auf Ebene der EU in: P. Hilpold, C. Perathoner & W. Steinmeier (Hg.), Die Reform des italienischen Gesellschaftsrechts. Innsbruck: Innsbruck university press (IUP), Innsbruck 2006, S 75-99 (= International law, European law, comparative law 2).
  • The Relevance of the European Consumer Protection Law for the Development of the European Contract Law in: New Zealand Association of Comparative Law, Yearbook 12. Wellington 2006, S. 131.
  • Die österreichische Familienstiftung als Instrument der Vermögens- und Unternehmensnachfolge in: D. Czernich, B. Guggenberger & M. Schwarz (Hg.), Handbuch des österreichischen Familienunternehmens. Führung - Sicherung - Expansion. Lexis Nexis ARD Orac, Wien 2005
  • Die Ad-hoc-Publizität im deutschen und italienischen Recht in: W. Grunsky, R. Caponi, S. Grundmann, F. S. Padovini, , L. Barbiera, K. Volk, E. Musco, G. Sicchiero & E. Bacellona (Hg.), Verbraucherkauf, Umwelthaftung, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht. F. Müller, Heidelberg 2004, S. 261-264 (= Jahrbuch für italienisches Recht 17).
  • Die Richtlinie 99/44/EG und das Neue Kaufrecht in Italien in: E. Jayme & H. Mansel (Hg.), Neuerungen im italienischen Schuld-, Gesellschafts-, Handelsvertreter- und Anwaltsrecht. C.F. Müller, Heidelberg 2003, S. 3-34 (gemeinsam mit Eccher, B.) (= Jahrbuch für Italienisches Recht 15/16).
  • Vertragsrecht in Deutschland in D. Czernich, B. Guggenberger, C. Haidlen, A. Grabenweger, G. Hofstädter, F. Schurr & K. Aschbacher (Hg.), Vertragswissen leicht gemacht. Der Leitfaden zur sicheren Vertragsverhandlung. Ueberreuter, Frankfurt 2003, S. 263-272 (= Redline Wirtschaft).
  • Erbfolge bei Personengesellschaften in der aktuellen italienischen Rechtsprechung - Interessenskollisionen und Gestaltungsmöglichkeiten in: Jahrbuch für Italienisches Recht.  C.F. Müller, Heidelberg 2000, S. 233.

Edizioni curate

  • Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft / Archiv für Internationales Wirtschaftsrecht. Bd 17, dfv Mediengruppe, Fankfurt a.M. 2018.
  • Festschrift für Bernhard Eccher. (Hg. gemeinsam mit Umlaut, M.), Verlag Österreich, Wien 2017.
  • 5 Jahre neues Stiftungsrecht - Unternehmensträgerschaft, Haftung, Anerkennung und Philanthropie. Schulthess Zürich/Basel/Genf 2017.
  • Liechtensteinisches Investmentrecht. Bd.5, Dike Verlag AG, Zürich/St. Gallen 2015.
  • Zivil- und gesellschaftsrechtliche Fragen zur Führung und Abwicklung von Stiftungen. Schulthess Juristische Medien AG, Vaduz 2015.
  • Handbuch des Vermögensschutzes für Liechtenstein, Österreich und die Schweiz.: MANZ Verlag, Wien 2015.
  • Profili di Diritto Comparato (Hg. gemeinsam mit Eccher, B., Helfer, M. & Hilpold, P.) Cedam, Padova, 2015
  • Trusts in the Principality of Liechtenstein and Similar Jurisdictions. Bd. 4, Dike, Zürich/St. Gallen 2014.
  • Wandel im materiellen Stiftungsrecht und grenzüberschreitende Rechtsdurchsetzung durch Schiedsgerichte. Schulthess, Zürich/Basel/Genf 2013.
  • Das neue liechtensteinische Stiftungsrecht - Anwendung, Auslegung und Alternativen. Schulthess, Zürich/Basel/Genf 2012.
  • Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft. Heidelberg: Deutscher Fachverlag GmbH, Frankfurt a.M. 2012
  • Der Generationenwechsel in der Stiftungslandschaft. Schulthess, Zürich/Basel/Genf 2012.
  • Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift "EUVR Zeitschrift für Europäisches Unternehmens- und Verbraucherrecht"
  • Gemeinnützige Stiftung und Stiftungsmanagement. Schulthess Zürich/Basel/Genf2010.
  • Schriftenreihe zum Italienischen Recht. (Hg. gemeinsam mit Eccher, B.), Linde Verlag, Wien 2009, C.H. Beck. Bern: Stämpfli, München 2009.
  • Mitglied im Editorial Board - Schriftenreihe "International Law, European Law, Comparative Law". 2006 (Hg. gemeinsam mit R. Beiser, B. Eccher, A. Gamper, A. Kahl, B. A. Koch, P. Mayr, P. Pernthaler, R. Pittl, G. Roth, B. Rudisch, K. Schwaighofer & A. Schwartze).
  • Vertragswissen leicht gemacht. Der Leitfaden zur sicheren Vertragsverhandlung. (Hg. gemeinsam mit D. Czernich, B. Guggenberger, C. Haidlen, A. Grabenweger, G. Hofstäder & K. Aschbacher) Frankfurt: Ueberreuter (= Redline Wirtschaft), Wien 2003. 

Interventi recenti

Visualizza tutti gli interventi 

  • Il crowdfunding in Germania, Svizzera e Liechtenstein: spunti di riflessione da un'analisi comparata. Riflessi sistemici del crowdfunding - Un'analisi comparata, Università degli studi di Udine, 2019
  • Il codice etico del trustee in Liechtenstein. Congresso del Ventennale: Il trust in Italia, Genua, 2019
  • Die Stiftung als Will Substitute aus rechtsvergleichender Perspektive. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag 2018, Universität Liechtenstein, Vaduz 2018
  • Rechtsvergleich: Stiftungsrechtsordnungen im Common Law Rechtsraum. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Universität Liechtenstein, Vaduz 2017.
  • Unternehmenserbrecht in Liechtenstein. Unternehmenserbrecht in Europa / 2. Symposium für Europäisches Erbrecht, Universität Regensburg, Regensburg 2016.
  • Rechtsfragen des Generationenübergangs in der Familiengesellschaft. Deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Universität Zürich, 2016.
  • Influence of Big States on Small States. Integration & International Dispute Resolution in Small States, Queen Mary University of London / Centre for Small States, London 2016
  • Discretionary Trusts.Liechtenstein Trust Conference 2016, University of Liechtenstein, 2016
  • Foundations: Origins and Development in Civil Law Jurisdictions. 26th Oxford Offshore Symposium, Jesus College, Oxford University, Oxford 2016
  • Site selection according to life cycles in agglomeration areas: A dynamic and interdisciplinary location analysis of the four-country-region Lake Constance-Alpine Rhine Valley. (gemeinsam mit Güldenberg, S., Hecker, L., Klammer, A., Staub, P., & Wilhelm, S.) 9th Knowledge Cities World Summit, Wien 2016.
  • Site selection according to life cycles in agglomeration areas: A dynamic and interdisciplinary analysis of the four-country-region Lake Constance-Alpine Rhine Valley. (gemeinsam mit Güldenberg, S., Hecker, L., Klammer, A., Staub, P., & Wilhelm, S.) World Conference on Intellectual Capital for Communities, IC 12, Paris 2016
  • Trusts in Civil Law Jurisdictions - Can civil law jurisdictions such as Liechtenstein deal with core issues of trust law? Modern Studies in the Law of Trusts and Wealth Management: Theory and Practice, Singapur 2015
  • Der neue Swiss Foundation Code aus rechtsvergleichender Sicht. Seminar: Beste Stiftungsratspraxis - Foundation Governance up to date: Der neue Swiss Foundation Code, Europainstitut an der Universität Zürich, SwissFoundations, CEPS 2015.
  • Protected Cell Companies and their Uses. The 25th Oxford Offshore Symposium, Oxford University, Jesus College, Oxford 2015
  • Neuer Wind in der Rechtsprechung zur Anerkennung liechtensteinischer Stiftungen in Deutschland - BGH, Beschluss vom 3. Dezember 2014 - IV ZB9/14-, juris. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Universität Liechtenstein, Vaduz 2015
  • Sham Trusts 2.0 International Perspective and Liechtenstein Theory of Sham Trusts. The Liechtenstein Trust Conference 2015, University of Liechtenstein, Vaduz 2015.
  • La responsabilità degli amministratori e la business judgment rule negli ordinamenti dell'area germanofona. Le esperienze in Germania, Austria e Liechtenstein a confronto con il diritto italiano.La responsabilità degli amministratori di società, Bozen 2015.
  • Liechtensteinischer Blickwinkel - Auswirkungen der Europäischen Erbrechtsverordnung auf die Gestaltungspraxis im Fürstentum Liechtenstein. STEP Österreich Dachlie Konferenz - Europäische Erbrechtsverordnung - Wettbewerb der nationalen Rechtsordnungen und neue Gestaltungsideen, Universität Innsbruck, Innsbruck 2015
  • Investment Styles and Strategies for Family Offices. The European Family Office Winter Symposium, London 2014.
  • Foundations: Their Nature, Origins and Early Development. 24th Oxford Offshore Symposium Oxford University, Jesus College, Oxford 2014
  • Gli affidamenti fiduciari nel diritto civile: il caso del Liechtenstein. Dalla fiducia (attraverso il trust) verso gli affidamenti, Università degli Studi di Urbino, Urbino 2014
  • Rights and Duties of the Settlor and the Beneficiaries. International Conference on Trust, Fiducie, Treuhand in Europe and the Czech Republic, Faculty of Law, Charles University, Prag 2013.
  • How to Define a Family Office Safe Harbor? ESAFON 12th Annual Global Family Office Conference on the Future of the European Family Office Industry, Credit Suisse Forum, Genf 2013.
  • La giurisprudenza del Liechtenstein sui trust. Secondo Convegno annuale di aggiornamento, Sorrento 2013.
  • Irrtum des wirtschaftlichen Stifters bei Stiftungserrichtung. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Vaduz 2013.
  • Private Wealth Preservation Trusts from the Perspective of the Settlor, the Beneficiaries and Third Parties. The Trust Tagung 2012, Universität Liechtenstein, Vaduz 2012.
  • Begünstigtenrechte im Wandel der Zeit - Auskunft, Zuwendung und Asset Protection. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Vaduz 2012.
  • Schurr, F. (2011). Das Verhältnis des Trustee zum Errichter und zu den Begünstigten beim liechtensteinischen Trust. Liechtenstein-Journal Veranstaltungsreihe 2011, Vaduz 2011.
  • Trust: Das unbekannte Wesen - ein Annäherungsversuch aus liechtensteinischer Sicht. The BAGA Seminar, Schwarzenberg 2011.
  • Il diritto dei trust e delle fondazioni nel Liechtenstein. V Congresso Nazionale, Sestri Levante 2011.
  • Der Einfluss des Rechtsdenkens Franz Kleins auf das Gesellschaftsrecht - L'influsso del pensiero di Franz Klein sul diritto societario.Konferenz "Die Aktualität der Prozess- und Sozialreform Franz Kleins" - "L'attualità della riforma processuale e sociale di Franz Klein", Trient 2011.
  • Die Einflussrechte des Stifters - eine Gratwanderung?. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Vaduz 2011.
  • Die Foundation Governance als Schlüsselelement im Wettbewerb der Stiftungsrechtsordnungen. Symposium zu Grundlagenfragen des Stiftungsrechts in Europa, Universität Heidelberg, Heidelberg 2010.
  • Legal Issues Faced by Foundations in the Principality of Liechtenstein Today. 9th International Conference of the International Society for Third-Sector Research, Kadir Has University, Istanbul 2010.
  • Liechtensteinisches Vermögensnachfolgerecht im Wandel. E&V Erbrecht und Vermögensnachfolge, Universität Wien, Wien 2010.
  • Poteri dei soci e gestione nelle SRL e GMBH - Diritto tedesco austriaco, svizzero e del Liechtenstein. Percorsi di diritto civile e commerciale, Bozen 2010.
  • Der Liechtensteinische Trust als alternatives Gestaltungsinstrument zur Stiftung. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Hochschule Liechtenstein, Vaduz 2010.
  • The Lisbon Treaty and the Future of Private Law in the European Union. New Zealand Association of Comparative Law Conference, Wellington 2009.
  • The New Liechtenstein Foundation from European and International Perspective, Conference Perspectives on European Private Law. Universidad de Santiago de Compostela Facultad de Derecho, Santiago de Compostela 2009.
  • Die gemeinnützige Stiftung in Liechtenstein - Potential für die Zukunft. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag, Hochschule Liechtenstein, Vaduz 2009.
  • La Class Action in Italia ed in Germania. L'azione collettiva risarcitoria a tutela dei consumatori, Torino 2008.
  • Harmonisation of Private Law in the EU: Aspects of Consumer and CompetitionLaw. Universidad de Santiago de Compostela Facultad de Derecho, Santiago de Compostela 2008.
  • Das Dualistische System bei der der Aktiengesellschaft und bei der Genossenschaft im Italienischen Recht nach der Reform von 2003 - Vergleich zum österreichischen und deutschen Recht. Tagung des Raiffeisenverbandes Südtirol, Bozen 2008.
  • The Influence of the Lisbon Treaty on the Union's competence to conclude international treaties. Cabinet of Ministers of the Republic of Latvia Conference: Public International Treaty Law: Theory and Practice, Riga 2008
  • Die Unternehmenskooperation in Europa - Vertrags- und Wettbewerbsrechtliche Fragestellungen. Zivilrechtsseminar, Traunkirchen 2007.
  • Tutela collettiva del consumatore nella legislazione comunitaria. Convegno Università di Padova, Padova 2007.
  • Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo) als Gesetzgebungsmodell für andere Rechtssysteme in Europa? Tagung der Deutschen Richterakademie, Organisation: Niedersächsisches Justizministerium, Trier 2007.
  • Principles of European Contract Law. Tagung des Rumänischen Kassationsgerichtshofs und der Europäischen Kommission, DG Enlargement/TAIEX, Bukarest 2006.
  • European Company Law. Institul Natinoal Al Magistraturii, Organisation: Europäische Kommission Brüssel, DG Enlargement/TAIEX, Bukarest 2006.
  • Die Umsetzung der Verbrauchsgüterkaufrichtlinie. Tagung der Deutschen Richterakademie, Organisation: Niedersächsisches Justizministerium, Trier 2005.
  • Die Richtlinie 1999/44 und ihre Umsetzung im Italienischen Recht. Tagung der Deutschen Richterakademie, Organisation: Niedersächsisches Justizministerium, Trier 2004.
  • Bankrecht: Beihilfenproblematik bei der Steuervermeidung. "Seminar der Raiffeisenakademie", St. Gilgen 2003.
  • Modelle der Corporate Governance in Europa. Tagung "Die Reform des italienischen Gesellschaftsrechts im europäischen Kontext", Bozen 2003.
  • Bankrecht: Möglichkeiten der Beihilfe von Bankangestellten bei der Steuerhinterziehung ihrer Kunden. "Seminar der Raiffeisenakademie", St. Gilgen 2002.
  • Condominio - Wohnungseigentumsrecht in Italien. Tagung "Liegenschaftsrecht in Italien", Hypo Bank AG, Bozen, 2001
  • Vergabe von Bauaufträgen / Vergabe von Dienstleistungs- und Lieferaufträgen in Bayern - Möglichkeiten des Rechtsschutzes. Tagung der Wirtschaftskammer Tirol "Öffentliche Aufträge im Alpenraum gewinnen", Innsbruck 2000
  • Stiftung und Erbrecht in Italien. Tagung "Erbrecht in Italien", Innsbruck 1999.

Didattica

 

Nach oben scrollen